Hambürger Folge 9: “Ohne Netz und doppelten Boden”. Dirk C. Fleck & Jens Lehrich im Salongespräch.

Hambürger Folge 9: "Ohne Netz und doppelten Boden". Dirk C. Fleck & Jens Lehrich im Salongespräch.

Folge 9 der HAMBÜRGER bedeutet eine erhebliche Zäsur in der kurzen Geschichte dieses Formats. Während die vorangegangenen acht Folgen mit großem technischen Aufwand produziert wurden, gehen wir hier den umgekehrten Weg. Anstatt wie bisher mit drei Kameras zu arbeiten, die das Gespräch aus unterschiedlichen Perspektiven aufnehmen, während mit der Handkamera zusätzliche „schmückende“ Bilder eingefangen werden, die in der Nachbearbeitung als optische Edelsteine in die Unterhaltung gestreut werden, filmen wir hier lediglich mit einem fest installierten Handy, das den Zuschauer mit nur einer Totalen bedient. Damit verlassen wir die klassische Fernsehproduktion, in der alle Unebenheiten wie beispielsweise Versprecher, zu lange Pausen oder falsche Betonungen durch den Schnitt ausgebügelt werden, sodass am Ende immer ein makelloses Ergebnis steht.

Mit der jetzt von uns gewählten minimalistischen Methode ist so ein Ergebnis nicht möglich. Wir gehen also ins Risiko, wir stehen sozusagen nackt da. Wie das Gespräch verläuft, wird es auch präsentiert. Eins zu eins. Das hat einen wesentlichen Vorteil: ohne das ganze technische Brimbamborium um uns herum, fühlen wir uns frei und privat, was sich im Gespräch sofort niederschlägt. Jetzt sind wir wirklich unter uns, jetzt sitzen wir wirklich im Salon. Jetzt deckt sich die Produktionsweise mit unserer Philosophie: KOMMUNIKATION PUR! Viel Spaß.