Guttenberg: Keine Reform der Bundeswehr, dass ist ein Rückschritt

Schon lange bildete der Journalismus nicht mehr so eine geschlossene Front gegenüber der Bevölkerung wie zur Person von Karl-Theodor von zu Guttenberg. Guttenberg “reformiert” die Bundeswehr nicht, sondern er geht in großen Schritten zurück in die Vergangenheit und schafft eine Söldnerarmee, die bestimmt nicht mehr lange eine Parlamentsarmee ist, sondern unter dem Befehl des Kanzleramtes stehen wird, in das er mit Hilfe seiner Hintermänner einziehen will.

Franz-Josef Strauß traut auch zurück, um später für das Kanzleramt zu kandidieren. Er schaffte es nicht – Guttenberg wird dagegen mit aller Macht an die Macht geschrieben. Die Medien spekulierten in Kindergartenmanier mit ihrem Publikum, um die vielen Vornamen ihres adligen “Superstars”, den offenbar Angela Merkel ins Spiel brachte. Nicht Angela Merkel brachte ihn in Spiel, sondern die Kräfte die hinter Guttenberg stehen und ihm das Selbstvertrauen eines Esels geben.

Unsere Journalisten waren nicht im Stande nach Guttenbergs Ernennung zum Wirtschaftsminister seinen Großvater und Namensgeber Karl-Theodor von zu Guttenberg als Staatssekretär von Kurt Georg Kiesinger zu nennen, der 1968 gegen den Willen der Bevölkerung die Notstandsgesetze einführte. Stattdessen wurde der Urgroßonkel zu Guttenberg in die Nähe von Stauffenberg gerückt.

Während die Bild und all die anderen Bürger über das Vermögen von Oskar Lafontaine spekulieren, versäumen sie zu thematisieren, das Karl-Theodor von zu Guttenberg aus einer der 200 reichsten Familien Deutschlands stammt und diese Familie bis 2002 ein großes Aktienpaket am Rhönklinikum hielt, das massgeblich an der Privatisierungswelle der kommunalen Kliniken geteiligt war – weil das Hauptgeschäft des Rhönklinikum darin besteht, “kaufen, sanieren, verkaufen” – also eine Heuschrecke für ehemaliges Volkseigentum.

Aber das ist nicht alles, was sie der breiten Masse bewußt vor enthielten und nicht thematisierten. Während die LINKE vom Verfassungsschutz und auch von den Medien überwacht wird, ist ihnen entgangen, dass Barack Obamas Berater 2008 bereits das Gespräch mit KT zu Guttenberg suchten, bevor er überhaupt US-Präsident wurde. Es entging ihnen auch ganz bewußt, dass KT zu Guttenberg bereits 2007 in der American Academy New York mit Henry Kissinger einer Podiumsdiskussion hatte.

KT war kein Niemand als Angela Merkel ihn der Welt präsentiert und heute ist er Verteidigungsminister wie das Urgestein Franz-Josef Strauß der CSU, der 1962 zurück treten musste und unter Kiesinger als Finanzminister wieder rehabilitiert wurde. Der Sumpf der Christdemokraten in Deutschland ist anscheinend so tief, dass die gesamte Pressewelt in Deutschland diesen Filz schonungslos unterstützt und jede schädliche, aber wahrheitsgetreue Information von der Bevölkerung fern hält.

Wir diskutieren über Despoten in Nordafrika und wünschen, dass Demokratiebewegungen sie hinweg fegen und mitten in unserer Demokratie herrscht die unglaublichste Zensur, die je ein “freies Volk” gesehen hat. Italiens Ministerpräsident lässt sich wenigstens noch von seinen eigenen Blättern in die Politik schreiben. In Deutschland schreiben sich die Mächtigen ihre eigene Regierung und ihr Parlament zusammen.

Nicht umsonst wird die IG-Farben auch noch im 2+4-Vertrag erwähnt. Deren Dimensionen übersteigen offensichtlich die Vorstellungskraft vielen, aber genau solche Organisationen sind fähig derartige Manipulation vorzunehmen. Dagegen sind die Bilderberger ein Kaffeekränzchen – Befehlsempfänger. Wir stehen hier einer globalisieren – verwirtschaftlichen – Weltorganisation gegenüber, die alles und jeden kontrolliert. Noch glauben die Menschen, das Internet sei frei – aber auch dort gibt es Viren, die in die Köpfe der Menschen gepflanzt werden, von genau den Menschen, die auch eine BILD und die übrigen Journalisten in Deutschland in Griff haben.

Nicht umsonst gibt es ein IT-Gipfeltreffen mit Obama und der sogenannten Softpower Facebook, Twitter und Google. Damit wurde eine riesiger Überwachungsapparat geschaffen, dem die Menschen blind vertrauen und durch den Massen manipuliert und gezielt gemäß den Vorstellungen dieser Weltregierung eingesetzt werden können. Die Massen bilden sich sogar als freiwillige Fangemeinde und wenn das nicht gelingen will, kann nachgeholfen werden.

Guttenberg: Keine Reform der Bundeswehr, dass ist ein Rückschritt
Quelle: www.YouTube.com/watch?v=yWGPpDxa4Jk / www.YouTube.com/user/Keuronfuih

Politprofiler

Politprofiler

Ich bin nur ein Mensch, der sich bemüht alles frei von Religionen, Ideologien, Weltanschauungslehren, festgeschriebenen Werten und parteilichen Grundeinstellungen zu sehen. Sie verfälschen die Wahrnehmung der Realität. Ich werde keiner Schablone entsprechen, egal welche man für mich bereithält.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz