GREENPEACE BERLIN: Berlin verstrahlt (Flashmob) 10.03.2014



Quelle: www.Greenpeace-Berlin.de,

10.3.2014 18 Uhr – Atomunglück in Berlin:

Unzählige Menschen sind radioaktiv verstrahlt, sie wirren ziellos
durcheinander. Panik, Chaos, Entsetzen – die Ordnungskräfte sind völlig
überfordert. Die Stadt leuchtet.
Atomunglück in Berlin!

Ein Mann im Schutzanzug brüllt durch die hektische Nacht: "Es hat einen
Störfall gegeben! Die Energiekonzerne verweigern eine Aussage! Aber wir
– wir werden nicht schweigen!". An zentralen Orten werden Menschen entkontaminiert, um die Gefahr für die Bevölkerung möglichst gering zu halten. Auf einer Leinwand ist das explodierte Atomkraftwerk zu sehen – während die Menge eine Schweigeminute einlegt, um den Opfern zu gedenken. Die skurrile Szene endet in einem Lichtspektakel.

Ein wenig makaber? Leider durchaus realitätsnah.

Zum Gedenken an den 3. Fukushima Jahrestag und die Millionen geschädigten Lebewesen werden wir einen Teil Berlins zum Strahlen bringen und die Politik friedlich an die Gefahren der Atomkraft erinnern.
Gerade jetzt vor den Europawahlen im Mai und dem anstehenden Bau von 69 neuen Atomkraftwerken in Europa gewinnt dieses Thema weiter an Aktualität.




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz