Globale Impfungerechtigkeit und Patentrechte

Globale Impfungerechtigkeit und Patentrechte

https://media.ccc.de/v/rc3-2021-gehacktes-383-globale-impfunger

Darstellung des dramatischen Lagebilds globaler Impfstoffverteilung, der Lösungsansätze aus dem Globalen Süden, was und wer sie behindert und die Forderung nach Patentfreigabe.

Mit der schnellen Entwicklung wirksamer Impfstoffe hat die Welt bewiesen, dass gezielte öffentliche Förderung von Forschung extrem effizient sein kann. Ein Erfolg, der uns anspornen muss, diese Impfstoffe auch bestmöglich zu nutzen – indem wir sie für ALLE Menschen auf dem Planeten zugänglich machen. Vorschläge für die konkrete politische Umsetzung wurden mit den TRIPS-Waiver oder C-TAP gemacht.

Als Informatiker:innen erleben wir jeden Tag, wie wichtig ein freier Austausch von Wissen ist. Der Open-Source Gedanke beflügelt seit Jahrzenten die Digitalisierung und führt dazu, dass Code verbessert und an die Bedürfnisse der Nutzenden angepasst werden kann. Durch die Verfügbarkeit des Quellcodes kann auf bereits vorhandene Arbeit anderer aufgebaut und diese weiter entwickelt werden. Zur Produktion von Impfstoffen sehen wir entscheidende Parallelen!

Momentan werden Impfstoffe hauptsächlich für Industrienationen entwickelt und erst später in anderen Ländern eingesetzt. Das passiert unabhängig davon, ob sie an die dortigen Bedingungen angepasst sind oder nicht. Am Beispiel der Rotaviren zeige ich eindrücklich, dass das problematisch ist.
Da Patente oft essentielle und bizzare Dinge abdecken – etwa grundlegende Herstellungstechnologien oder gar die Anzahl von Impfdosen in einer Ampulle – ist es fast unmöglich einen an andere Voraussetzungen angepassten Impfstoff für eine Krankheit zu entwickeln, für die es bereits einen Impfstoff gibt. Durch das Öffnen der Impfstoffrezepte – letztlich der Quellcode der Impfstoffe – könnten Forschende auf vorhandenen Impfstoffrezepten aufbauen und sie an die regionalen Bedürfnisse anpassen.

Es ist wichtig, dass auch wir als Informatiker:innen und Ingenieur:innen Stellung beziehen denn wir wissen aus vielen anderen politischen Debatten, dass Gesetze zum geistigen Eigentum oft im Interesse Weniger und gegen die Interessen Vieler angewendet werden. Im Kontext der Pandemie ist dies eine der größten sozialen Fragen der Gegenwart. Eine faire Verteilung ist nur möglich, wenn Impfstoffe nicht weiter künstlich verknappt werden und das Wissen über Ihre Produktion als öffentliches Gut zur Verfügung steht.

pau

https://pretalx.c3voc.de/rc3-2021-gehacktes-from-hell/talk/VFDH9W/

#rc3-2021-import #PolitischePartizipationundGleichberechtigungzuKlimawandel