Global gesehen: Wie weiter in Ecuador?

Global gesehen: Wie weiter in Ecuador?

Gaby Weber aus Buenos Aires über die Ursachen für die Krise in Ecuador.
Weil Präsident Lenín Moreno Subventionen für Treibstoff streichen wollte, brachen in Ecuador zahlreiche Proteste aus. Die gewaltsamen Auseinandersetzungen sind vorläufig zu Ende gegangen, weil Moreno die Erhöhung der Treibstoffpreise zunächst zurückgenommen hat und eine Kommission gegründet hat , die in den nächsten Wochen Vorschläge ausarbeiten soll, wie es in dem Andenstaat weiter gehen soll. Zwar ist dies ein wichtiger Etappensieg, denn die Proteste haben bewiesen, dass sich die Regierung nicht alles erlauben kann, dennoch liegen die Ursachen für die Krise nicht allein beim Ölpreis.

#IWF #Ecuador #Moreno
—--
Schau dir unser Programm an:

https://weltnetz.tv
https://www.facebook.com/WeltnetzTV

http://www.t.me/weltnetzTV

weltnetz.tv ist spendenfinanziert und werbefrei. Damit wir auch weiterhin unabhängig berichten können, brauchen wir Deine Unterstützung. Jede Spende hilft!

https://weltnetz.tv/foerdern

Spendet bitte auf das Konto unseres Fördervereins:

Verein für Gegenöffentlichkeit in Internetportalen e.V.
IBAN: DE07 5005 0201 0200 6042 60
BIC: HELADEF1822

Spenden sind nach „Einkommenssteuergesetz (EStG, § 10 b: ‚Steuerbegünstigte Zwecke‘)“ steuerabzugsfähig.

Für Fragen oder einfach eine Rückmeldung: kontakt@weltnetz.tv

Weltnetz TV
Weltnetz TV
Seit dem Start Mitte Juni 2010 bietet dieses Portal eine Plattform für linken und unabhängigen Videojournalismus. Weltnetz.TV schließt eine Lücke in der alternativen deutschen Medienlandschaft. Weltnetz.TV dient als Knotenpunkt verschiedener Internet-Projekte, um im Sinne unabhängiger Berichterstattung eine Gegenöffentlichkeit zu stärken.