Geschichte des Bruno Hauptmann | Verschollene Filmschätze (Dokumenation)

Am 3. April 1936 wohnten 52 Menschen, darunter mehrere Journalisten, in den USA der Hinrichtung des deutschstämmigen Bruno Hauptmann bei. Er war wegen der Entführung und Ermordung von Charles Augustus, dem kleinen Sohn des Piloten Charles Lindbergh, zum Tode auf dem elektrischen Stuhl verurteilt worden.

Da Lindbergh aufgrund seines Nonstop-Atlantikflugs von New York nach Paris im Mai 1927 sehr berühmt war, erregte der Fall großes Aufsehen. Während des Prozesses, bei dem der Angeklagte stets seine Unschuld beteuerte, bezahlten Journalisten Anwälte, filmten heimlich Verhöre und unterminierten damit den ordnungsgemäßen Ablauf des Rechtsverfahrens. Der Film fragt nach den Ursachen.

Frankreich, 2010, 26 Minuten, ARTE F, Erstausstrahlungstermin: 02.07.2011, 17:49 Uhr

weitere Termine:
Sonntag, 3. Juli 2011, 07:30 Uhr
Donnerstag, 7. Juli 2011, 07:30 Uhr
Samstag, 9. Juli 2011, 12:00 Uhr
Sonntag, 10. Juli 2011, 07:30 Uhr
Dienstag, 12. Juli 2011, 11:40 Uhr
Quelle: http://videos.arte.tv/de/videos/verschollene_filmschaetze-3995532.html

VideoGold.de

VideoGold.de

VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz