GAZA Hintergrund: Operation “Gegossenes Blei”

Infos zum GAZA-Konflikt und der Siedlungspolitik Israels.

Vertreibung, Enteignung und Krieg kennzeichnen die Spannungen zwischen Israel und den Palästinensern.

Jede Seite beansprucht für sich das RECHT auf seiner Seite zu haben. International wird Israels Bombardierung des GAZA-Streifens im Dez. 2008 als “Recht auf Selbstverteidigung” angesehen.

Doch jede Aktion bringt eine Reaktion hervor – auch die Siedlungspolitik Israels darf in dieser Diskussion nicht vergessen werden.

Die israelischen Siedlungen schieben sich immer weiter in die pälästinensischen Gebiete hinein, voran gegangen sind meist Vertreibung und Enteignung.

Das sind keine Voraussetzungen für einen anhaltenden Frieden und manchmal verschiebt sich die öffentliche Wahrnehmung durch die Berichterstattung in den allgemein zugänglichen Medien.

Die israelischen Siedler in den Grenzgebieten müssen sich bewußt werden, dass sie ein Bauernopfer für die militärischen Aktionen ihres eigenen Landes sind – oder gar ein lebendes Schutzschild, um militärische Aktionen zu rechtfertigen.

Frieden wird es wohl erst geben, wenn nicht nur ein Siedlungsstop durchgesetzt ist, sondern die besiedelten Gebiete den ursprünglichen Besitzern wieder übereignet worden sind.

Noch kritischer wird es, wenn man bedenkt, dass durch die Operation “Gegossenes Blei” die gesamte Infrastruktur des Gaza-Streifen zerstört worden ist und noch viele Menschen anhand dieser Folgen ihr Leben lassen werden – denn schließlich ist für eine Bevölkerungsexplosion im GAZA-Streifen gar kein Platz. Euro Keuronfuih (Politprofiler)

Politprofiler

Politprofiler

Ich bin nur ein Mensch, der sich bemüht alles frei von Religionen, Ideologien, Weltanschauungslehren, festgeschriebenen Werten und parteilichen Grundeinstellungen zu sehen. Sie verfälschen die Wahrnehmung der Realität. Ich werde keiner Schablone entsprechen, egal welche man für mich bereithält.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz