G7-Gipfel in Elmau: PR-Maßnahmen haben €14,9 Millionen gekostet

Werde ein Naivling ► http://bit.ly/1A3Gt6E

Die Bundesregierung kann immer noch nicht verraten, was man sich das Wochenende in Bayern im Sommer kosten lassen hat. Zumindest kann Seibert schon mal sagen, wie viel sein Bundespresseamt für die G7-PR-Maßnahmen ausgegeben hat: 14,9 Millionen Euro

Die restlichen Zahlen gibt’s “nicht vor Ablauf des Jahres” bzw. auf jeden Fall dieses Jahr noch. Logischer Widerspruch? Ach Quatsch!

Nachreichung aus dem BPA im Seibert-Deutsch:
“Die im Zusammenhang mit der Durchführung des G7 Gipfels in Schloss Elmau entstandenen Ausgaben für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sind im BPA- Haushalt (Einzelplan 04, Kapitel 0403 – Presse- und Informationsamt der Bundesregierung) bei Titel 545 01 – Konferenzen, Tagungen, Messen und Ausstellungen veranschlagt. Im Jahr 2014 betrug der Sollansatz in Titel 545 01
– Konferenzen, Tagungen, Messen und Ausstellungen 2 Millionen Euro, im Jahr 2015 14,9 Millionen Euro.”

Ausschnitt aus der BPK vom 21. Oktober 2015 https://www.youtube.com/watch?v=FidsdqCUQHs

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Tilo Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: BPK

PayPal: www.paypal.me/JungNaiv




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz