Frank Walter Steinmeier: Darum soll er Bundespräsident werden

Interview mit Frank Walter Steinmeier – 10.03.2013 – Bericht aus Berlin zu Agenda 2010 von Gerhard Schröder und Frank Walter Steinmeier. Im Hintergrund war selbstverständlich auch die CDU/CSU und die FDP maßgeblich an diesem Projekt beteiligt. Leider wird dieses Faktum von den Medien immer wieder vergessen zu erwähnen – ob sie deshalb eine Lügenpresse genannt werden darf, entzieht sich meiner Kenntnis. Auf jeden Fall ist es eine Informationslücke, die absichtlich geschaffen wird und zu einer verzerrten Wahrnehmung der Realität führt.

In der Politik wird erst im Nachhinein bezahlt! So auch bei Frank Walter Steinmeier

– der Architekt der Agenda 2010 bekommt seinen Lohn und Sondernpension als Bundespräsident

Das ist Establishmentpolitik!

Das macht Wählen in unserer Demokratie schwer. Es gibt nix, was sich für den Arbeitnehmer auch wirklich lohnt.

Es gibt keine Partei die direkt etwas für den Arbeitnehmer unternehmen will. Sämtliche Parteien, die sich in unserer Demokratie zur Wahl anbieten, wollen nur indirekt über Unternehmersubventionen helfen. Das ist allerdings falsch und entspricht nicht den Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft.

Steinmeier, SPD, Agenda 2010, Bundespräsident, Establishment, Korruption, Politik, Bundestagswahlen 2017, Arbeiterpartei, Arbeitnehmerinteressen,

http://politikprofiler.blogspot.com/2016/11/achtung-medienkonsum-kann-ihre.html

Die CDU-Männer in der SPD:
1. Helmut Schmidt
2. Gerhard Schröder
3. Franz Müntefering
4. Wolfgang Clement
5. Frank Walter Steinmeier
6. Sigmar Gabriel
7. Thomas Oppermann
8. Andrea Nahles

Politprofiler

Politprofiler

Ich bin nur ein Mensch, der sich bemüht alles frei von Religionen, Ideologien, Weltanschauungslehren, festgeschriebenen Werten und parteilichen Grundeinstellungen zu sehen. Sie verfälschen die Wahrnehmung der Realität. Ich werde keiner Schablone entsprechen, egal welche man für mich bereithält.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz