Frage an die GEMA

Eine Frage an die GEMA

Stell deine Frage an die GEMA! https://youtu.be/Isg5Sb7sVbI

Video-Bewertung
SemperVideo.de
Auf unserer Website finden Sie viele Informationen, die “Bad Guys” negativ einsetzen könnten. “Good Guys” können sich mit diesen Informationen besser schützen. Die wichtige Frage ist also, ob die “Good Guys” sicherer sind, wenn wir diese Informationen nicht verbreiten.



  • 27 Comments on “Frage an die GEMA”

    1. Ja. Zumindest, wenn du den link öffentlich machst. In einem
      passwortgeschützten Bereich darfst du einer geringen Anzahl an freunden (du
      musst sie kennen) zugriff darauf gestatten. Ohne entsprechende Rechte
      darfst du es aber nicht öffentlich stellen und erst recht kein geld damit
      verdienen.

    2. Als Künstler bin ich froh, das ich mir diese Zecke nicht in den Pelz
      gesetzt habe. Es gibt aber immer noch jede menge Musiker die glauben sie
      MÜSTEN sich bei der GEMA anmelden um z.b. eine CD pressen zu lassen. Da
      mangelt es offensichtlich an Aufklärung. Die beißen sich dann in den Arsch,
      falls sie für lau ein Musikvideo online stellen wollen und dann feststellen
      das ihr Video in Deutschland nicht verfügbar ist.

    3. @megalomania345 lol Du solltest dir lieber das Video nochmal anschauen.
      Vielleicht wird dann für dich klarer, was ich meinte. Es geht um den
      Einfluss den die Gema auf die Videoplattform YouTube nimmt und ich gab
      dafür ein Beispiel,was ich nicht durch Erzählungen, sondern leidlicher
      Weise am eigenen Leib erfahren hab. Soviel zum Thema “off topic”… Echt
      süß…

    4. dieses thema ist länger als das man es in 5min erklären kann. als
      aussenstehender ist das nich nachvollziehbar. im allgemeinen
      anfänger/newcomerkreisen wird es zudem als kopierschutz/rechteschutz
      angesehen….aber die gema sollte trotzdem ihre position überdenken.

    5. Klasse Video, daumen hoch & retweet. Die GEMA ist ein Auslaufmodell aus dem
      Zeitalter der Magnetbänder & Schallplatten. Früher war youtube für mich
      QUELLE um neue Musik zu entdecken, die ich dann auch fairerweise legal als
      CD oder MP3 erworben habe. Ich brauche die GEMA nicht. Ich höre kein Radio,
      dort wird Gema-Schrott gespielt Ich brauch kein TV-Dort Läuft nur Käse.
      Neue Künstler braucht das Land, ohne Fesseln von Gema und Co. Die ansich
      gute Idee hinter der Gema ist zur Farce verkommen.

    6. @qou2010 naturlich wollen die künstler entlohnt werden, das ist mir klar.
      es geht mir aber darum das video nicht gesperrt werden sollten, da die oft
      als werbung funktionieren. ich zb. habe mir das album von dem künstler
      example “playing in the shadows” >gekauft< da ich einige songs auf youtube gehört habe. ich finde das youtube den illegalen download komplizierter machen sollte. naturlich kann man den download nicht komplett verhindern, aber die video zulöschen ist kontraproduktiv

    7. @Ashleyfanone da die GEMA genaugenommen nix schlimmes ist, sondern eine
      Gute Idee. Jeder möchte für seine Arbeit entlohnt werden. Nur gehen die
      Gelder nicht zu die Künstler sondern durchlaufen undurchsichtige
      Verteilungsschlüssel und kommen ganz wo anders an. Wo andere die mit der
      Musik des Künstlers deren Musik gespielt wurde nicht Zutun haben
      abkassieren.

    8. @qou2010 Die Grundidee war ja mal, dass durch die Gebühren (zB. auf
      Leerkassetten) jeder seine Privatkopien ziehen konnte und gerade nicht zum
      Raubkopierer wurde – man hatte ja durch die Gebühr quasi ein Recht zur
      Kopie. Grdsl. eine gute Idee, die zB. solchen Quark wie ACTA überflüssig
      macht. Doch dann brach das digitale Zeitalter an, dessen Auswirkungen von
      der GEMA leider völlig falsch eingeschätzt wurden. Das Ergebnis ist der
      Blödsinn, mit dem wir uns heute herumschlagen dürfen.

    9. @QueenOfUnimatrixZero Das ist einer der Fehler der GEMA: Sie nützt nur
      denen, die schon dick im Geschäft sind. Für Anfänger und die kleinen
      Künstler ist sie eher ein Klotz am Bein. Andere Verwertungsgesellschaften
      können das besser. So zahlt zB. die VG Wort auch an Blogger aus.

    10. @scheissaufGOOG2E Für die Musik bezahlst du ja schon weil für Datenträger
      automatisch GEMA-Gebühren erhoben werden. Wenn du dich aber outest zu laut
      (!) Musik über deine Kopfhörer zu hören wird sich vielleicht deine
      Krankenkasse irgendwann dafür interessieren… ;-))

    11. @TheBadI Aiden (ThePort) hat einen bestätigten Interview-Termin mit der
      GEMA. Er wird die Frage (zumindest inhaltsgemäß) vorlesen. Insoweit
      brauchen die GEMA es nicht zu sehen.

    12. ARD und ZDF welche ein 0815 Programm zustande bringen dank GEZ wofür auch
      zahlen müssen obwohl dieser Scheiss nicht sehenswert ist fordern eine
      sofortige Unterzeichnung. htt. p://w w
      w.zeit….de/digital/internet/2012-02/content-allianz-pro-acta

    Schreibe einen Kommentar