Firefox: JavaScript abschalten

Firefox: JavaScript abschalten

In diesem Video wird gezeigt, wie Sie im Firefox (ab Version 23) JavaScript abschalten können.


Firefox: NoScript - Das wichtigste Addon

SemperVideo.de
SemperVideo.de
Auf unserer Website finden Sie viele Informationen, die “Bad Guys” negativ einsetzen könnten. “Good Guys” können sich mit diesen Informationen besser schützen. Die wichtige Frage ist also, ob die “Good Guys” sicherer sind, wenn wir diese Informationen nicht verbreiten.



27 Kommentare zu “Firefox: JavaScript abschalten”

  1. Ich lehne JS ja auch nicht vollständig ab. Ich schränke es einfach nur für
    mich selbst ein. Ich öffne ja auch nicht aus jeder Quelle ein PDF-Dokument,
    lehne PDF aber auch nicht grundsätzlich ab. Oder installierst Du jede
    .exe-Datei, die dir unter die Finger kommt? Es kommt immer auf die Quelle
    an, und da möchte ich eben die Freiheit haben selber entscheiden zu können.

  2. Natürlich macht es Sinn, JS von anfang an bei unbekannten Webseiten zu
    blockieren. Genauso macht es Sinn, das Java Plugin von Anfang an zu
    blockieren. Auch wenn beide nicht zusammen gehören, werden diese
    Technologien ausgenutzt, um Benutzer oder Betreiber zu schaden. Wenn der
    Betreiber der Site die Seite nicht absichern kann, muss der User es machen,
    denn sonst hat er das nachsehen.

  3. Echt jetzt? Wenn ne Sicherheitslücke ausgenutzt wird, ist es die Schuld des
    Entwicklers? Mal was neues. PS: Datendiebstahl kann sehr teuer werden, von
    daher ist das schon ein nicht zu verachtenes Problem. Egal wer das Ziel
    ist, es schadet immer jemanden. Egal ob der Benutzer oder der Betreiber das
    Opfer ist.

  4. Hab mal eine Frage ist zwar Offtopic aber irgendwie Komisch: Sind irgendwie
    viel weniger Videos auf Youtube Gesperrt als Früher? Kann auf einmal auf
    viele Vevo kanäle zugreifen etc. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

  5. Dann soll man sich auf Standards einigen, die für den Verbraucher sicher in
    der Benutzung sind. Solange aber jeder Browseranbieter sein eigenes
    Süppchen kocht, werden sich nur „Quasi-Standards“ etablieren. Dass
    Sicherheit dabei keine Rolle spielt, sehen wir doch genau an JS. Und wer
    als Entwickler so unflexibel ist, dass er zur Informationsdarstellung
    unbedingt mit Schnickschnack arbeiten muss, wird zu Recht vom Markt
    verschwinden…

  6. Boah Firefox mit ihren scheiss Änderungen immer, hauptsache jede Woche eine
    neue Version rausbringen und immer irgendetwas verändern an das man sich
    anpassen od. gewöhnen muss, anstatt mal ne saubere, bugfreie und sichere
    Version rauszubringen und für diese dann Updates bereitzustellen. Jetzt
    entfernen die doch tatsächlich die JS-Einstellung, nur weil irgendwelche
    drecks Dau’s an den Einstellungen rumgespielt haben und sich danach
    wunderten, dass vieles nicht mehr funzt. Meine Fresse…

  7. Das kommt nicht irgendwie alt daher, sondern es ist alt. Die Musik ist so
    alt, dass SV keine Lizenzgebühren zahlen muss, weil diese nicht mehr
    urheberrechtlich geschützt ist. Ganz einfach.

  8. Das komplette deaktivieren hilft keinem. Viele Nutzer wissen überhaupt
    nicht was JavaScript macht bzw. dass es so etwas überhaupt im Browser gibt.
    Und im heutigen Web muss man sich als Entwickler auf die Verfügbarkeit
    verlassen können, alles andere würde das Web technisch kaputt machen.

  9. Das stimmt nicht mit HTML, weil ich HTML und CSS lerne und Javacript ist
    für Effekte zuständig und solche Effekte sind mit HTML nicht möglich, wie
    z.B. Texte anzeigen lassen und dann wieder verschwinden lassen oder Schnee
    auf der Webseite anzeigen lassen. Wie es mit PHP aussieht weiß ich nicht,
    weil ich mich damit noch nicht auseinander gesetzt habe.

  10. Ich halte es für fahrlässig, diese Option einfach zu entfernen. JavaScript
    ist eine permanente Gefahr und die Nutzer sollten weiterhin eine einfache
    Möglichkeit haben diese zu umgehen. Den weniger erfahrenen PC-Nutzern JS
    aufzuwingen und nichtmal standardmäßig eine Version von Noscript
    mitzuführen ist sicherlich keine gute Idee. Zumal jede bessere Web-Seite
    darauf vorbereitet ist, dass Besucher mit deaktiviertem JS auftauchen und
    diesen dann einen entsprechenden Hinweis anzeigt.

Schreibe einen Kommentar