Firefox: Adblock Plus “entschärfen”

Firefox: Adblock Plus "entschärfen"

In diesem Video wird gezeigt, wie Sie die derzeit in der Kritik stehenden Optionen im Adblock Plus konfigurieren können.

http://www.mobilegeeks.de/adblock-plus-undercover-einblicke-in-ein-mafioeses-werbenetzwerk/?ModPagespeed=noscript

Video-Bewertung
SemperVideo.de
Auf unserer Website finden Sie viele Informationen, die “Bad Guys” negativ einsetzen könnten. “Good Guys” können sich mit diesen Informationen besser schützen. Die wichtige Frage ist also, ob die “Good Guys” sicherer sind, wenn wir diese Informationen nicht verbreiten.



  • 29 Comments on “Firefox: Adblock Plus “entschärfen””

    1. google anzeigen sind nicht störend…. facebook werbung ist nicht
      störend….. werbevideoveorschläge sind nicht störend…… die youtube
      startseite ohne adblock ist störend

    2. Insgesamt? Naja, ohne AddBlock mal auf Chip gehen, das ist störende
      werbung. Wenn am Rand ein Text eingebunden ist, auf dem ohne übermäßige
      Farbennutzung und ohne Bewegung ein Produkt vorgestellt wird, dann kriegt
      man davon keine Seh-störungen, oder?

    3. Liebes Sempervideo Team, ich habe Probleme mit meinem Firefox Version 21.
      Nach der Installation von Adblock Plus fragt es mich bei jedem Start, ob
      ich dieses Addon installieren möchte. Ich habe es doch schon installiert,
      wieso muss ich dem dann noch zustimmen? Kann man dieses Problem irgendwie
      lösen, sodass man das nicht bei jedem Start wiederholen muss? Danke. MfG.

    4. Das mag schon sein. Aber so ist das im Kapitalismus eben. Einer muss immer
      bezahlen. Egal auf welche Weise. Und wenn jemand eine oder mehrere Seiten
      unterstützen möchte in dem er sich die Werbung anzeigen lassen will gibt es
      auch die Möglichkeit. ABP Symbol anklicken und einen beliebigen Punkt unter
      “Deaktivieren:” auswählen. Ich seh da nicht das Problem. Aber wenn man
      ständig nur mit Werbung zugespammt wird braucht man sich nicht zu wundern
      wenn die Leute irgendwann die Schnauze voll haben.

    5. Darum geht es doch gar nicht. Sondern es geht darum, dass durch die
      aufgebauten Struckturen quasi nur noch Werbung zugelassen wird, wo die
      Macher des Addons selber mitverdienen. Es geht also nicht um die normalen
      Nutzer, sondern um die normalen Websitebetreiber, die um ihre Existenz
      gebracht werden (Werbeeinnahmen), es sei denn, man lässt die ADB-Macher an
      der Werbung mitverdienen.

    6. Rechts neben der Checkbox für die nicht aufdringliche Werbung ist ein Link
      für die Liste in Textform. Dort kann man doch ganz einfach nachschauen
      welche Werbung zugelassen ist und mal überpprüfen ob die “Anschuldigungen”
      wirklich Fundament haben..

    7. Die Antwort liegt in dem ein-stunden Video das SV vor diesem hier
      veröffentlichtem. Kurzform: ABP steht in der Kontroverse, weil die
      feststellung was “unaufdringliche Werbung” ist scheinbar nicht ganz koscher
      ist. Es gibt Hinweise darauf, daß sich Firmen in diese Liste einkaufen
      können was den Blocker damit sinnlos / für die geldbeladenen Player
      umgehbar machen kann. Für mehr Infos mußt du dir das andere Video
      raussuchen und ansehen.

    8. Weil Adblock mit Filterlisten arbeitet. Und was nicht in der Liste steht
      kann nicht gefiltert werden. Ist das selbe Prinzip wie bei
      signaturbasierten AntivirenProgrammen. Gibt es zu dem Virus keine passende
      Signatur wird der Virus auch nicht erkannt.

    9. Nicht zwangsläufig, meisstens gibt es für Werbung nur dann Geld wenn du auf
      den Link klickst und auf der verlinkten Seite irgendeine festgelegte Aktion
      ausführst (Produktkauf / Registrierung o.ä.) bzw. auf YouTube zum Beispiel
      gibt es nur dann Geld wenn du dir die Werbung (unter30s) komplett anschaust
      (oder halt über30s mindestens 30Sekunden) Ergo wenn ich eh nicht auf
      Werbung klicke bzw. auf YouTube schnellstmöglich überspringe kann ich sie
      auch gleich ausblenden.

    Schreibe einen Kommentar