Finale Rodungen – Finaler Protest? #DanniBleibt

Finale Rodungen - Finaler Protest? #DanniBleibt

Bei der Räumung und Rodung des Dannenröder Waldes verloren Polizei und Rodungsarbeiter:innen keine Zeit. Am vergangenen Dienstag den 08.12. fiel der letzte Baum und beendete eine damit eine Zeit des hartnäckigen Widerstandes, der Aufopferung und dem Kampf nach Klimagerechtigkeit.

Wir waren am Wochenende des 04.12. bis zum 06.12. im Rahmen des Ende Gelände Aktionswochenendes im Wald und erlebten einige der letzten Tage des Danniprotests in dieser Form mit. Mit zwei Fingern zogen die Aktivist:innen ins da noch letzte verbliebene Barrio „Oben“ ein und stellten sich schützend vor Baumhäuser, die Aktivist:innen in den Strukturen und die letzten Quadratmeter Wald. Die Polizei begegnete dem Protest mit einem hohen Maß an Gewalt. Bei Minustemperaturen und Schnee setzen sie mehrere Wasserwerfer sowie Pfefferspray ein. Dennoch wurde an den Tagen der Aktion weder geräumt noch gerodet.

Unser Film zeigt, dass selbst die letzten Meter des Danni von den Aktivist:innen nicht widerstandslos hergegeben wurden. Nach dem die Rodungen abgeschlossen, die Autobahn allerdings noch nicht gebaut ist, steht nun die Frage im Raum: Wird der Protest weitergehen?

Unser Journalismus ist kein Selbstzweck, sondern unser Beitrag zu einer notwendigen Organisierung für eine bessere Zukunft. Für die beste Zukunft, die wir je hatten.

SPENDENKONTO
Kommon
IBAN DE16 1001 7997 0668 0509 36
BIC HOLVDEB1

Wenn Ihr mehr Infos bekommen und unsere Fortschritte nicht verpassen wollt, dann unterstützt uns durch TEILEN + LIKEN + ABONNIEREN.

Holt Euch unsren Newsletter und lasst Euch diese Seite im Newsletter als erstes anzeigen.

Website: https://kommon.jetzt/
Facebook: http://bit.ly/kommonfb
Twitter: http://Twitter.com/kommonjetzt
Instagram: https://www.instagram.com/kommon.jetzt
Telegram: https://t.me/kommon_jetzt
YouTube-Kanal: http://bit.ly/kommonyt
Kontakt: info@kommon.jetzt

Kommon
Komm:on ist ein demokratisch und kollektiv organisiertes Medienprojekt. Unser Journalismus ist parteiisch und aktivistisch. Wir sind politisch, selbst wenn wir über Sport oder Musik berichten und auch dann, wenn wir explizit nicht über Politik sprechen. Wir greifen Themen auf und stellen Blickwinkel vor, die unserer Meinung nach in der bisherigen Medienlandschaft fehlen.