Facebook-Datenskandal – Können deutsche Nutzer klagen? | Rechtsanwalt Christian Solmecke

FavoriteLoading Video merken
Facebook-Datenskandal – Können deutsche Nutzer klagen? | Rechtsanwalt Christian Solmecke

Der Missbrauch von Facebook-Nutzerdaten durch die britische Politikberatungsfirma Cambridge Analytica: Ein Skandal, der in bislang unbekanntem Ausmaß aufzeigt, wie viel bei sozialen Netzwerken im Argen liegt. Ein Ende des Facebook-Skandals ist derzeit nicht in Sicht. Und nun kann es teuer werden für Facebook, denn in den USA droht, eine Welle an Sammelklagen von Nutzern und Aktionären auf Facebook einzubrechen. Können auch deutsche Nutzer klagen?

Updates vom 05.04.2018 im Text: Facebook ist seit dem Bekanntwerden, dass Daten von nunmehr 87 Millionen (statt, wie bisher angenommen 50 Millionen) Facebook-Nutzern missbraucht wurden, in eine der größten Krisen des Unternehmens geschlittert. Und der Druck steigt täglich.

Auch wenn bekannt ist, dass in den USA die Datenschutzstandards andere sind als bei uns in Deutschland, haben Umfang und Dauer der Anhäufung und Auswertung persönlicher Nutzern-Daten durch höchst zweifelhafte Akteure auch hierzulande für Erstaunen gesorgt. Nun wird bekannt: Es könnten auch bis zu 309.815 Facebook-Mitglieder aus Deutschland betroffen sein. Damit sind alle Freunde der 65 Teilnehmenden aus Deutschland potenziell mit betroffen.
Die Briten prüfen nun, ob der Brexit mithilfe schwarzer Kassen und umstrittener Daten gekauft wurde. In Deutschland will die Justizministerin Katarina Barley Druck auf das weltgrößte Online-Netzwerk machen. In den USA derweil scheint auf Facebook eine Welle von Sammelklagen zuzukommen, die für das Unternehmen teuer werden könnten.

Weitere Infos unter: https://www.wbs-law.de/datenschutzrecht/facebook-datenskandal-koennen-deutsche-nutzer-klagen-76688/

Rechtsanwalt Christian Solmecke
Christian Solmecke hat sich als Rechtsanwalt und Partner der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE auf die Beratung der Internet-, IT- und Medienbranche spezialisiert. So hat er in den vergangenen Jahren den Bereich Internetrecht/E-Commerce der Kanzlei stetig ausgebaut und betreut zahlreiche Medienschaffende, Web 2.0 Plattformen und App-Entwickler.
Neben seiner Kanzleitätigkeit ist Solmecke Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Kommunikation und Recht im Internet an der Cologne Business School (http://www.dikri.de). Dort beschäftigt er sich insbesondere mit den Rechtsfragen in Sozialen Netzen.
Vor seiner Tätigkeit als Anwalt arbeitete er über 10 Jahre als freier Journalist und Radiomoderator (u.a. für den Westdeutschen Rundfunk).

https://www.facebook.com/die.aufklaerer

Hotline: 0221 / 400 67 550
E-Mail: info@wbs-law.de