Fabian Scheidler, Christian Felber: “Der Stoff, aus dem wir sind” Natur und Gesellschaft neu denken

Fabian Scheidler, Christian Felber: "Der Stoff, aus dem wir sind" Natur und Gesellschaft neu denken

Präsentation von Fabian Scheidlers Buch “Der Stoff, aus dem wir sind. Warum wir Natur und Gesellschaft neu denken müssen (Piper 2021), Hauptbücherei Wien, 16. Juni 2021. Mehr zum Buch unter https://fabian-scheidler.de/der-stoff-aus-dem-wir-sind/
Mit Fabian Scheidler, Autor (u.a. “Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation”);
Christian Felber, Autor und Begründer der Gemeinwohlökonomie

Moderation: Anna Pixer, Momentum Institut, Wien.
Zum Buches: “Ökologische Krise und Klimachaos bedrohen die Zukunft der Menschheit. Eine der Ursachen dafür ist ein technokratisches Weltbild, das die Natur zu einer beherrschbaren Ressource in der Hand des Menschen degradiert. Fabian Scheidler zeigt in einer faszinierenden Reise durch die Geschichte der Wissenschaften, dass diese Auffassung der Natur ein tödlicher Irrtum ist. Mit einem überraschenden neuen Blick auf das Leben, die Wissenschaft und uns selbst eröffnet dieses Buch Perspektiven für einen tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel.”
»Das Buch ist ein großer Wurf.« Ernst Ulrich von Weizsäcker
Der erste Teil des Gesprächs schlägt einen Bogen von den Anfängen der modernen Wissenschaft, dem Aufstieg und der Krise des mechanistischen Weltbildes bis zur modernen Quantenphysik und Biologie.
Der zweite Teil ist der “Großen Trennung” gewidmet, die mit der Entwicklung des kapitalistischen Weltsystems einher ging: der Trennung von Mensch und Natur, Geist und Körper.
Der dritte Teil beschäftigt sich mit der großen Transformation der Gesellschaft: Kooperation mit komplexen lebenden Systemen statt Naturbeherrschung: eine Wirtschaft, die auf dem Primat des Gemeinwohls beruht statt auf Profitmaximierung (“Ökonomie der Verbundenheit”); Abschied vom Wachstum und der Fixierung auf die Steigerung des Bruttoinlandsproduktes (BIP); Umbau der Städte, Umverteilung von Vermögen und Einkommen, Verkürzung der Arbeitszeiten, sozial-ökologisches Investitionsprogramm etc.