Europäischen Bürgerinitiative right2water

Um zu Überleben brauchen wir Wasser. Aus diesem Grund sollte der Zugang zu Trinkwasser ein Menschenrecht sein. So lautet die Forderung von Umwelt- und MenschenrechtsaktivistInnen. Die Europäische Kommission will dieses Menschenrecht nun mit Füßen treten. Sie hat eine neue Richtlinie zur Vergabe der Dienstleistungkonzession vorgeschlagen, die eine Privatisierung des Wassers im europäischen Raum vorsieht. Die entsprechende Richtlinie wurde nun auch im zuständigen Ausschuss des Europäischen Parlaments verabschiedet. Was an der Privatisierung von Trinkwasser problematisch ist erklärt Mathias Ladstätter, Vertreter der Europäischen Bürgerinitiative right2water, die sich für Wasser als Menschenrecht einsetzt.




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz