Eugen Drewermann: Liebe, Leid und Tod

Warum antike Mythen? Weil sie, am Anfang der abendländischen Kultur, all die Aspekte unseres Daseins abbilden und ausformulieren, die wesentlich dazu gehören, dass wir Menschen sind. Zwei Themen sind dabei derart bedeutend, dass sie zu allen Zeiten Deutungen verlangen: die Liebe und der Tod — und was dazwischen liegt: das Glück und insbesondere das Leid. In seinem Vortrag tastet sich Eugen Drewermann über antike Mythen an eine Daseinsdeutung heran und versucht Zusammenhänge verständlich zu machen.




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz