Eskalationskurs der ukrainischen Regierung stoppen!

Andrej Hunko über den Bürgerkrieg in der Ukraine und die Rolle der Bundesregierung

Andrej Hunko, Bundestagsabgeordneter der Linkspartei, hat sich kürzlich in den ukrainischen Städten Kiew und Donezk aufgehalten und ist dort mit der Bevölkerung ins Gespräch gekommen. Im Interview mit weltnetz.tv berichtet er über die Verschlechterung der sozialen Situation in der Ost-Ukraine. Viele Angestellte im öffentlichen Dienst hätten seit Monaten keinen Lohn mehr erhalten, die neue De-facto-Regierung habe z.B. das Gehalt von Lehrern gesenkt. Diesen sozialen Hintergrund, so Hunko, dürfe man nicht außer Acht lassen, wenn man die Konflikte um Föderalisierung und Zentralregierung in der Ukraine betrachte.
Die Linke müsse die Bundesregierung darauf drängen, sich für ein Ende des Militäreinsatzes der ukrainischen Regierung und somit gegen deren aggressiven Eskalationskurs auszusprechen. Weiter fordert er, dass zum Massaker in Odessa vom 2. Mai eine internationale Untersuchung in Gang gesetzt werden müsse.

http://weltnetz.tv/

Weltnetz TV

Weltnetz TV

Seit dem Start Mitte Juni 2010 bietet dieses Portal eine Plattform für linken und unabhängigen Videojournalismus. Weltnetz.TV schließt eine Lücke in der alternativen deutschen Medienlandschaft. Weltnetz.TV dient als Knotenpunkt verschiedener Internet-Projekte, um im Sinne unabhängiger Berichterstattung eine Gegenöffentlichkeit zu stärken.




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz