Eröffnung der 16. Karlsruher Gespräche: Alles in (Un-)Ordnung?

Favorit
Eröffnung der 16. Karlsruher Gespräche: Alles in (Un-)Ordnung?

Die Begrüßung durch Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha, Wolfram Jäger und Prof. Dr. Horst Hippler fand statt anlässlich der 16. Karlsruher Gespräche „Alles in (Un-)Ordnung? Neue Unübersichtlichkeiten in einer globalisierten Welt“ des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am 10.02.2012.

Die 16. Karlsruher Gespräche beschäftigten sich mit aktuellen Ordnungskrisen und Umbrüchen. Im Fokus standen vor allem die (europäische) Finanzkrise, die damit in Verbindung stehenden weltweiten Jugendproteste sowie die bipolare Bedeutung des Demokratie-Begriffs, der als Hoffnungsträger in der arabischen Welt fungiert, im „Westen“ jedoch einer zunehmenden Entzauberung erliegt. Debattiert wurde unter anderem auch über die gewachsene Bedeutung atomarer Energie als Macht- und Ordnungsfaktor.

Weitere Informationen:
Veranstaltung — http://www.zak.kit.edu/1984.php
ZAK — http://www.zak.kit.edu/
Facebook — http://www.facebook.com/ZAKKarlsruhe