Ein Bild und meine Geschichte #2 – Ja oder Nein in Griechenland. (Martin Lejeune)

FavoriteLoadingVideo merken

Ein Bild und meine Geschichte #2 – Ja oder Nein in Griechenland (Martin Lejeune)

In Griechenland hatte die linke Regierung unter Alexis Tsipras das Volk am 5 Juli in einem Referendum dazu aufgerufen sich zu entscheiden:

JA zu weiteren Sparmaßnahmen der Troika?
Oder NEIN, da den Griechen das Wasser bis zum Hals steht und Reformen einfach ihre Zeit brauchen um ein Land wieder zu stabilisieren.

Mehr als 60 % stimmten später mit NEIN.

Stunden später legt Finanzminister Yanis Varoufakis sein Amt nieder.
Das geschah nicht freiwillig. Es geschah auf massivem Druck der Troika. Erpressung. Die Westmedien verkauften den Abgang Varoufakis später als feige Geste, ohne zu erwähnen wie es dazu gekommen war.

KenFM-Reporter Martin Lejeune war Tag der Entscheidung, am Wahltag vor Ort und hielt den Moment der Beisetzung mit der Kamera fest. In seiner neuen Rubrik “Ein Bild und meine Geschichte” erzählt er den Hintergrund dieses Bildes.

http://www.martinlejeune.com
http://www.kenfm.de

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm
KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm