Ehemaliger FIA-Chef Max Mosley verklagt Google | Kanzlei WBS

Max Mosley, der ehemalige Präsident des Internationalen Automobilverbandes, möchte gerichtlich verhindern, dass die Suchmaschine Google weiterhin Bilder einer Sexparty verbreitet.

Die Boulevardzeitung News of the World hatte Mosley vor etwa vier Jahren bei der Party filmen lassen. Für diesen Eingriff in seine Privatsphäre musste das Blatt ihm umgerechnet rund 75.000 Euro Schadensersatz zahlen.

Die entstandenen Videos und Bilder kursieren seitdem im Internet. Über die von Google zur Verfügung gestellte Bildersuche können die pikanten Bilder im Internet gefunden werden.

Dies möchte Max Mosley in Zukunft verhindern. Zwar stellt Google die Bilder nicht selber ins Internet, der Kläger möchte jedoch Möglichkeit der Suche danach verhindern. Denkbar wäre etwa eine Filterfunktion. Allerdings könne eine solche Funktion nach Angaben von Google bereits keinen umfassenden Schutz bieten, da dies technisch nicht möglich sei. Ein Filter würde entweder zu viel oder zu wenig blockieren.

Weitere Infos unter: http://www.wbs-law.de/internetrecht/fotorecht-bildrecht/max-mosley-der-ehemalige-prasident-des-internationalen-automobilverbandes-verklagt-google-30542/

Rechtsanwalt Christian Solmecke
Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen im Bereich Internetrecht und IT-Recht.. Darüber hinaus ist Solmecke Lehrbeauftragter der FH Köln für Social Media Recht.
_______________________________________

Weitere Links zum Thema:

Nutzerfragen: http://youtu.be/7Lqg2l6qodI
Wie ungewollte Google Suggest Einträge gelöscht werden können: http://youtu.be/AAPrKTZEfSc
Google vergisst niemanden – und muss es auch nicht: http://youtu.be/-2O0jiIblm0
_______________________________________

http://www.facebook.com/die.aufklaerer

Hotline: 0221 / 400 67 550
E-Mail: info@wbs-law.de




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz