E-Scooter laden: Ausbeutung vs. gratis fahren

E-Scooter laden: Ausbeutung vs. gratis fahren | reporter

E-Scooter werden mit Strom betrieben – was auch heißt, dass sie regelmäßig aufgeladen werden müssen. Die Verleih-Firmen müssen eine Infrastruktur schaffen, um die Scooter am Laufen zu halten. Lime und Bird beschäftigen dafür selbstständige „Juicer“, die dafür zuständig sind, die Scooter einzusammeln und mit vollem Akku wieder an vorgegebene Orte zu stellen. Andere Anbieter stellen selbst Leute ein oder arbeiten mit Logistik-Firmen zusammen.

Welche Beschäftigungsmodelle gibt es?
Bei manchen Anbietern (Circ, Tier) heißen die Beschäftigten Charger, Hunter oder Ranger und werden entweder über die Firmen oder externe Logistik-Unternehmen angestellt. Häufig erhalten die FahrerInnen ein Fahrzeug gestellt und sammeln Scooter zu vorgegebenen Zeiten verpflichtend ein. Dafür erhalten sie auch einen festen Stundenlohn.
Bei Lime und Bird arbeiten freiberufliche Juicer, die innerhalb der vorgegebenen Zeiten (meist erfolgt das Sammeln am Abend* und das Ausliefern bis 7 Uhr am nächsten Morgen) selbst entscheiden können, ob und wie viele Scooter sie laden wollen. Leere Scooter finden sie dann mithilfe von Smartphone-Apps. Pro Scooter gibt es 4 Euro, wenn er bis 7 Uhr morgens mit mindestens 95 Prozent Ladung abgestellt wird. Davon abgezogen werden Steuern und die eigenen Stromkosten – die Höhe ist abhängig vom Stromanbieter und Ladestatus der Scooter.
Als Vorteil sehen viele an diesem Modell: Man kann sich frei einteilen, wann und wie viel man arbeiten möchte. Und wer mit einem Fahrzeug unterwegs ist, kann auch gut Geld machen. Gewerkschaften wie die DGB Hamburg hingegen kritisieren prekäre Arbeitsverhältnisse: Die Juicer sind in keiner Form abgesichert und arbeiten unter ähnlich miesen Verhältnissen wie Paketzusteller.
*leere Scooter dürfen auch tagsüber eingesammelt werden. Viele Juicer sind aber erst Abends unterwegs, weil dann auch nicht komplett leere Scooter verfügbar sind, die weniger Zeit zum Laden benötigen.

Weiterführende Links:
E-Scooter laden als Traum-Nebenjob? https://www1.wdr.de/nachrichten/e-scooter-juicer-100.html
Stellungnahme der DGB Hamburg: https://hamburg.dgb.de/presse/++co++85dbdfde-9992-11e9-9ad8-52540088cada

Musik:
The Champs – Tequila
Beirut – Landslide
Disclosure – You and Me

Team: Maike Jecke, Moritz Seidel, Raimund Groß, Lukas Hellbrügge, Delia Emke, Anastasiya Polubotko

Ihr findet uns auch hier:
Twitter: https://twitter.com/reporter
Facebook: http://facebook.com/reporter.offiziell/
Instagram: https://www.instagram.com/reporter.offiziell/
#reporter gehört zu #funk:
YouTube: http://youtube.com/funkofficial
funk Web-App: http://go.funk.net
Facebook: https://www.facebook.com/funk/

WDR360
Wir spüren auf, was wichtig ist. Für Euch. Wir recherchieren, weil es uns interessiert. Wir stellen Fragen, ohne Angst vor den Antworten. Unvoreingenommen. Nachvollziehbar. Für mehr Diskussion.