Dokumentarfilm: Die Weltkarte von Saint-Dié | Urkunde für Amerika

Noch bergen die Ränder der Welt ein Geheimnis. Was liegt hinter dem Horizont? Seefahrer und Eroberer entdecken das Unbekannte und je weiter sie segeln, desto detaillierter erscheinen die geografischen Aufzeichnungen der Kartografen auf ihren Land- und Seekarten.

Nach den Reiseberichten von Amérigo Vespucci erstellt Martin Waldseemüller mit seinem Kollegen Mathias Ringmann die erste Weltkarte mit einem Kontinent namens “America”. Christoph Kolumbus gilt zwar als neuzeitlicher Entdecker Amerikas, benannt wurde der Kontinent jedoch nach Amérigo Vespucci.

Während Kolumbus die Bahamas für einen Teil Indiens hält, beschreibt Vespucci als Erster das entdeckte Land als “Neue Welt” in einem Brief über die Entdeckung Brasiliens an Lorenzo de Medici sowie in seinem Traktat “Mundus Novus” aus dem Jahr 1503/04. Der Reisebericht des italienischen Seefahrers erscheint 1504 auf Deutsch im lothringischen Saint Dié. Das Kloster der Stadt in den Vogesen entwickelte sich im Mittelalter zu einem bedeutenden Zentrum der humanistischen Bewegung.

Der Mathematiker und Geograf Martin Waldseemüller lehrt dort als Professor für Kosmologie. Zusammen mit Mathias Ringmann, der Latein unterrichtet, bringt er 1507 eine “Cosmograpiae introducio” heraus. Die Einführung in die Geografie etabliert den Namen “America” in der geografischen Literatur. Neben dem Textteil gehören zu dem Werk eine Weltkarte und ein Globus. Auf der wandtafelgroßen Darstellung wird der südliche Teil des Doppelkontinents mit der Verweiblichung des Vornamens Vespuccis bezeichnet.

Das Dokument gilt seit seiner Wiederentdeckung als “Geburtsurkunde” Amerikas. Lange Zeit im Dunkel der Geschichte verschollen taucht die Waldseemüller-Karte Anfang des vorigen Jahrhunderts auf Schloss Wolfegg in Oberschwaben auf. Jahrzehntelang bemüht sich die Washington Kongressbibliothek, in Besitz des wertvollen Kulturguts zu gelangen.

Erst Bundeskanzler Schröder gelingt es, im Rahmen der deutsch-amerikanischen Freundschaft eine Ausfuhrgenehmigung zu erstellen. Am 27. Juni 2001 veräußert der Besitzer Fürst Johannes zu Waldburg-Wolfegg das Meisterwerk. Seit Juni 2001 kann die erste geografische Aufzeichnung Amerikas in der Hauptstadt der USA bewundert werden.

Der Dokumentarfilm gewährt einen interessanten Einblick in die Entstehung und die Geschichte der Waldseemüller-Karte. Aufwändige Spielszenen veranschaulichen den historischen Hintergrund. Die Weltkarte von Saint-Dié, Urkunde für Amerika.

VideoGold.de

VideoGold.de

VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
    ericderrote
    Zuschauer

    AM ERIC A = ERIC WAR HIER :D

    Eric der rote entdeckte amerika und zeichnete die ersten Karten.
    (Vinlandkarte)

    wpDiscuz