DNS-Fehler Zwangsumleitung

DNS-Fehler Zwangsumleitung

In diesem Video eine Ergänzung zu unserem Autocomplete-Video

Firefox: URL-Komplettierung anpassen

DNS-Fehler Zwangsumleitung
Video-Bewertung
SemperVideo.de
Auf unserer Website finden Sie viele Informationen, die “Bad Guys” negativ einsetzen könnten. “Good Guys” können sich mit diesen Informationen besser schützen. Die wichtige Frage ist also, ob die “Good Guys” sicherer sind, wenn wir diese Informationen nicht verbreiten.



  • 27 Comments on “DNS-Fehler Zwangsumleitung”

    1. Auf die IP selber kann man immer noch, aber ich würde dringend empfehlen
      als alternativen DNS Server weiterhin den Router zu belassen, sonst ist die
      komplette DNS Auflösung im LAN futsch…

    2. Ja, das kann man mit einem Befehl auf der HTML-Seite erreichen. Machen wir
      auch so, wenn wir mit DoS-Angriffen überzogen werden.

    3. Bei mir kommt, wenn ich “Sempervideo” in die Adresszeile eingebe folgender
      Link: “suchmaschine. de/web/sempervideo/” und irgent ein Text.. Was kann
      ich dagegen tun?

    4. Die Navigationshilfe der Telekom kann man auch im Kundencenter abschalten.
      Dann wird bei der nächsten Interneteinwahl ein DNS-Server zugewiesen,
      welcher nicht umleitet.

    5. Also eine Sache wurde hier vergessen zu erwähnen: Meistens tragen sich die
      Router als DNS ein, weil sie damit auch DNS im eigenen Netzwerk zur
      Verfügung stellen, dass kann (zumindest bei IPv4) der Provider gar nicht.
      Ich hab bei mir schon vor einiger Zeit (aber eher, weil Telekom manchmal
      keinen DNS-Server ausliefert) die Google-DNS-Server im Router eingetragen,
      damit bleibt er weiterhin im eigenen Netzwerk DNS-Server und erspar mir
      damit nervige Arbeit.

    6. Guten Tag liebes SemperVideo-Team. Ich möchte sie nur darauf hinweisen,
      dass sich in ihrem Video bei 3:33 der Name Thomas Steinku… verbirgt.
      Sollte dies nicht irgendein Fantasie-Name sein und jemand von ihnen nicht
      den (mehr oder weniger) kompletten Namen preisgeben, würde ich diese Stelle
      zensieren. Ich weiss nicht, ob dies Absicht war oder nicht. Ansonsten
      machen weiter, bei ihnen kann man echt noch was lernen.

    7. An alle Telekomkunden: Man kann dieses Verhalten auch einfach abschalten.
      Man nuss sich dazu nur bei der Telekomseite mit seinen Vertragsdaten
      anmelden und findet dort dann die Einstellung, die T-Online
      Navigationshilfe abzuschalten. Dadurch muss man keinen anderen DNS-Server
      benutzten.

    8. Aha, nur weil die Browser-Domainvervollständigung es versäumt hat die TLD
      (Top-Level-Domain) anzuhängen und der DNS so natürlich die Domain keiner IP
      zuweisen kann (logisch ne), soll man gleich einen anderen DNS im System
      einstellen ? Das bringt NULL! Kein DNS der Welt wird die “Domain”:
      “vvvvvv.sempervideo” (OHNE TLD! genau wie im Video!) einer IP zuweisen
      können! Demzuvolge ist das ändern des DNS auf dem hier im Video zugrunde
      liegenden Problem NONSENSE! Sorry SV! *facepalm*

    9. Vielleicht kann mal jemand, der nicht bei der Telekom ist 217.0.43.113 oder
      217.5.100.185 testen. Sollte doch bestimmt auch von nicht-Telekom-IPs
      gehen?!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.