Die Idee der Anständigkeit nach Viktor Frankl

FavoriteLoadingVideo merken

Die Idee der Anständigkeit nach Viktor Frankl

Gruppe42 hat in den Tagen vom 20. Juli bis 25. Juli eine Reihe von Redebeiträgen, gehalten auf der Wiener Friedensmahnwache online gestellt.

Monika Donner, Juristin im österreichischen Verteidigungsministerium gesendet am 21. Juli 2015

Gruppe42 zeigt: Monika Donner's Rundumschlag auf der Friedensmahnwache Wien

Samuel Welber, ehemaliger IDF – Soldat
gesendet am 22. Juli 2015

Gruppe42 zeigt: Ex – IDF Soldat Samuel Welber auf der Wiener Friedensmahnwache

Robert Hipfinger, Aktivist der Gemeinwohl Okonomie
gesendet am 23. Juli 2015

Votrag von Robert Hipfinger zur Gemeinwohl Ökonomie

Fritz Edlinger, Mitarbeiter der GÖAB
gesendet am 24. Juli 2015

Fritz Edlinger, Mitarbeiter der GÖAB, mit einer mutigen Rede auf der Wiener Friedensmahnwache

Unser Sprachorgan Stephan Bartunek hat ein Kommentar zu diesen Beiträgen verfasst und für die Youtube Universität eingesprochen.
Bescheiden wie immer ruft er die “Wiener Weltfriedensverschwörung” aus und führt anhand von Viktor Frankl´s Definition der “Rassentrennung” vor, wie das zu verstehen sein kann.

„Nichts ist stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“
Victor Hugo

Link zu der zitierten Rede von Viktor Frankl:

Gruppe42.com

Gruppe42.com

Gruppe42 folgt der Poetik von Aristoteles. Über die Komödie wollen wir bestehende Verhältnisse in den Grundfesten erschüttern, über die Tragödie wollen wir die Herrschaft des Volkes festigen. Ein Versuch und ein Anfang - ein Urknall ganz ohne Gott.
Gruppe42.com

Gruppe42.com

Gruppe42 folgt der Poetik von Aristoteles. Über die Komödie wollen wir bestehende Verhältnisse in den Grundfesten erschüttern, über die Tragödie wollen wir die Herrschaft des Volkes festigen. Ein Versuch und ein Anfang - ein Urknall ganz ohne Gott.