Die GEHEIMEN Millionen-Spenden deutscher Richter

FavoriteLoadingVideo merken

Die GEHEIMEN Millionen-Spenden deutscher Richter

Geheime Spenden im deutschen Rechtssystem: Richter finanzieren mit gezahlten Bußgeldern den eigenen Fußballverein, Ausgrabungen in Ägypten oder ein 50.000 €-Klavier. Und das völlig legal.

► Keine neuen Beiträge verpassen & abonnieren / folgen:
http://www.facebook.com/ohraykanders
http://www.twitter.com/raykanders
http://raykanders.tumblr.com
instagram: @raykanders

► Weitere Videos von mir:
NACH MERKEL: Wird Jens Spahn der NEUE Kanzler?

NACH MERKEL: Wird Jens Spahn der NEUE Kanzler?

Der unglaubliche Oxfam-Skandal

Der unglaubliche Oxfam-Skandal

GNTM und Magersucht

► „Headlinez“ ist Teil von #funk. Schaut‘ mal rein:
YouTube: https://www.youtube.com/funkofficial
funk Web-App: https://go.funk.net
Facebook: https://facebook.com/funk
https://go.funk.net/impressum

Deutschland gilt in der ganzen Welt als besonders Regel-versessen: Jede Kleinigkeit wird kontrolliert und genormt und vor allem die phänomenal umständliche und penibel genaue deutsche Justiz ist berüchtigt. Allerdings gibt es in eben jener deutschen Justiz eine Zone, in der beinahe anarchische Zustände herrschen: Deutsche Richter spenden jedes Jahr Millionen Euro an Vereine, ohne Kontrolle. Für Vereine ist dieses Spendensystem eine tolle Sache. Die Zahlungen aus eingestellten Strafverfahren ermöglichen ihnen viel; doch handeln Richter nie im eigenen Interesse oder schieben Vereinen Mittel zu, denen sie selbst nahe stehen? Wieder und wieder kommen Fälle ans Licht, in denen Richter und Anwälte äußerst diskussionswürdige Spenden angewiesen haben. Und niemand weiß, was hinter diesen bekannt gewordenen Fällen noch steckt; denn eine umfassende Kontrolle gibt es nicht und wird es wohl auch weiterhin nicht geben. Viele Richter wehren sich gegen eine Änderung dieses Systems und bestehen weiterhin auf Spenden ohne Kontrolle. Doch kann es so wirklich weitergehen?

Rayk Anders

Rayk Anders

Rayk Anders - Armes Deutschland berichtet auf YouTube, Google, Facebook und Twitter.