Die Bürger von Zytanien (Dokumentation NDR vom 16.09.2010)


Auf der einen Seite die A2 – auf der anderen die ICE-Strecke nach Berlin, dazwischen liegt Zytanien, ein Aussteigerdorf in einer alten Ziegelei. Rote Backsteinbauten und kunterbunte Bauwagen bilden das Zentrum der Hippie-Kommune, die 1986 gegründet wurde. Damals besetzten Demonstranten das Gelände, weil dort so genanntes Zytanith-Granulat zur Abkühlung von Kernreaktorbrennstäben hergestellt werden sollte.

Seitdem leben dort Menschen – mal mehr, mal weniger, einige kurz, andere länger. Eine von ihnen ist Denise, sie ist im Nachbardorf aufgewachsen und hat schon als Kind auf dem Gelände gespielt. Heute lebt sie mit ihrem Freund, einem Motorradschrauber, auf dem Ziegeleigelände – zusammen mit knapp einem Dutzend weiterer Menschen mit interessanten Geschichten. Jedes Jahr Ende August pilgern Freaks, Krautrocker und Blumenmädchen mit ihren Uralt-Hanomag-Wohnmobilen nach Zytanien. Einmal im Jahr gibt es auf dem Gelände ein Open-Air-Festival, dann lebt sie wieder auf, die längst in Vergessenheit geratene Flower-Power-Generation aus den 1970er-Jahren.

Szene-Kenner sprechen vom “Woodstock des Nordens” oder vom “Open Air der Vogelfreien”. In diesem Jahr (2010) tritt als Headliner die Band “Guru Guru” auf, die in den 1970er-Jahren als “Krautrock-Band” von sich reden machte. Heute ist Schlagzeuger Mani Neumaier 73 Jahre alt – hüpft aber immer noch als “Elektrolurch” über die Bühne. Zytanien ist der inoffizielle Name eines ehemaligen Ziegeleigeländes südlich von Immensen bei Lehrte, Region Hannover (Niedersachsen). Seit 1987 findet dort alljährlich im August das zweitägige Open Air-Festival Zytanien statt. 2009 fand es vom 28. bis 29. August statt, unter anderem traten dort Tito & Tarantula, Rainer von Vielen, The Black Sheep und Apparatschik auf.

Der Name Zytanien wurde von Zytanith abgeleitet, einem Produkt der früheren Zytan AG, die ihren Sitz auf dem alten Ziegeleigelände hatte. Mit finanzieller und politischer Unterstützung des damaligen Bundesforschungsministers Heinz Riesenhuber wurde die Ziegelei Mitte der 1970er Jahre umgebaut, weil man sich von den Zytanith-Kugeln in Granulatform versprach, mit ihnen Kernreaktor-Brennstäbe schneller abkühlen zu können. Da dies nicht gelang, ging die Zytan AG 1980 in Konkurs. 1986 wurde das Gelände von Aussteigern besetzt.

Erstaustrahlung: Donnerstag, 16. September 2010, 18:15 Uhr (45 Minuten) auf NDR:
Quelle, Text und weitere Infos: http://www.zytanien.de | http://de.wikipedia.org/wiki/Zytanien

Die Bürger von Zytanien (Dokumentation NDR vom 16.09.2010):
Die Bürger von Zytanien (Dokumentation NDR vom 16.09.2010)

VideoGold.de

VideoGold.de

VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
    gerry6868
    Zuschauer

    RT @Filme_Online: Die Bürger von Zytanien (Dokumentation NDR vom 16.09.2010) http://t.co/QzPxJAJKqp

    wpDiscuz