Die 5 wichtigsten Fragen zum Love-Parade-Prozess | Rechtsanwalt Christian Solmecke

Es war eines der folgenschwersten Unglücke der vergangenen Jahrzehnte: 21 Menschen kamen am 24. Juli 2010 bei der Duisburger Love Parade ums Leben, mehr als 650 wurden verletzt. Viele von ihnen leiden bis heute körperlich und seelisch unter den Folgen. Sechs Überlebende begingen danach Suizid. Mehr als sieben Jahre nach der Katastrophe begann nun am 8.12. der Strafprozess. Aus Platzgründen hat das Landgericht Duisburg die Hauptverhandlung in eine Kongresshalle nach Düsseldorf verlegt. Rund 500 Menschen finden darin Platz, 319 sind für Zuschauer vorgesehen. Der Anklage haben sich 65 Nebenkläger angeschlossen. Sie werden von weiteren 38 Anwälten vertreten. Ihnen werden drei Staatsanwälte gegenüberstehen.

Rechtsanwalt Christian Solmecke
Christian Solmecke hat sich als Rechtsanwalt und Partner der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE auf die Beratung der Internet-, IT- und Medienbranche spezialisiert. So hat er in den vergangenen Jahren den Bereich Internetrecht/E-Commerce der Kanzlei stetig ausgebaut und betreut zahlreiche Medienschaffende, Web 2.0 Plattformen und App-Entwickler.
Neben seiner Kanzleitätigkeit ist Solmecke Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Kommunikation und Recht im Internet an der Cologne Business School (http://www.dikri.de). Dort beschäftigt er sich insbesondere mit den Rechtsfragen in Sozialen Netzen.
Vor seiner Tätigkeit als Anwalt arbeitete er über 10 Jahre als freier Journalist und Radiomoderator (u.a. für den Westdeutschen Rundfunk).

https://www.facebook.com/die.aufklaerer

Hotline: 0221 / 400 67 550
E-Mail: info@wbs-law.de

Loading+ Video in die Merkliste



    • Kommentare zum Video

      avatar
      5000
        Subscribe  
      Benachrichtigung