Deutschlands Fukushima liegt in 750 Meter tief in der Asse

FavoriteLoadingVideo merken

Während Japan in Fukushima gegen radioaktives Wasser kämpft, bildet sich im deutschen Untergrund – in der Asse – ein hoch radioaktiver See. Täglich sickern 12.000 Liter Wasser in den angeblich trockenen Salzstock. Die Strahlung liegt zwischen 90.000 und 240.000 Becquerel pro Liter. In einer Liste vom 18. Januar 1977 ist vermerkt, dass 49 Atommüllfässern eine Strahlung von 550 bis 700 Sievert pro Stunde an der Außenseite aufweisen.

Die ganze Dokumentation “Strahlender Sumpf | Atomlager Asse außer Kontrolle? hier.

Fukushima liegt in Deutschland und zwar 750 Meter tief in der Asse:
Quelle und Produktion sowie weitere TOP-Videos: http://www.Youtube.com/user/Keuronfuih

Politik Profiler

Politik Profiler

Ich bin nur ein Mensch, der sich bemüht alles frei von Religionen, Ideologien, Weltanschauungslehren, festgeschriebenen Werten und parteilichen Grundeinstellungen zu sehen. Sie verfälschen die Wahrnehmung der Realität. Ich werde keiner Schablone entsprechen, egal welche man für mich bereithält.
Politik Profiler

Politik Profiler

Ich bin nur ein Mensch, der sich bemüht alles frei von Religionen, Ideologien, Weltanschauungslehren, festgeschriebenen Werten und parteilichen Grundeinstellungen zu sehen. Sie verfälschen die Wahrnehmung der Realität. Ich werde keiner Schablone entsprechen, egal welche man für mich bereithält.