Der Rote Platz: Große Koalition – Dreimal Null ist Null ist Null

FavoriteLoading Video merken
Der Rote Platz #1: Große Koalition – Dreimal Null ist Null ist Null

Jeweils am Sonntag um 11 Uhr wird weltnetz.tv künftig die Sendung „Roter Platz“ mit Wolfgang Gehrcke aufnehmen und ausstrahlen.
„Roter Platz“ meint mehr als den Roten Platz in Moskau. Mit dem „Roten Platz“ will weltnetz.tv die Politik und ihre Entscheidungen wieder aus den Hinterzimmern der Macht auf die öffentlichen Plätze holen.
Die „res publica“ – die öffentlichen Angelegenheiten – verlangen gerade das von kritischen Menschen in Deutschland.
Der „Rote Platz“ will also Debatten anstoßen – kontroverse Meinungen sind uns wichtig und Respekt in der Diskussion ist versprochen.
Der „Rote Platz“ ist Leidenschaft des Denkens und der Debatten, konsequent auf Seiten der Schwachen, offen für Umwälzungen, eben, um Dinge vom Kopf auf die Füße zu stellen.
Der „Rote Platz“ ist radikal, und das heißt in der heutigen Zeit, alles vom Menschen aus zu betrachten und zu entscheiden.

Der „Rote Platz“ startet heute am Sonntag, den 11. Februar 2018, mit einer Auseinandersetzung zur GroKo.

Schau dir unser Programm an:

https://weltnetz.tv
https://twitter.com/weltnetzTV
https://www.facebook.com/WeltnetzTV-130101370342517/?fref=ts

Jeder EURO hilft!
https://weltnetz.tv/foerdern

Spendet bitte auf das Konto unseres Fördervereins:

Verein für Gegenöffentlichkeit in Internetportalen e.V.
IBAN: DE07 5005 0201 0200 6042 60
BIC: HELADEF1822

*Spenden sind nach “Einkommenssteuergesetz (EStG, § 10 b: ‘Steuerbegünstigte Zwecke’)” steuerabzugsfähig.

Für Fragen oder einfach eine Rückmeldung:

gegenoeffentlichkeit[ät]web.de

Der Rote Platz: Große Koalition – Dreimal Null ist Null ist Null
Video-Bewertung
Weltnetz TV
Seit dem Start Mitte Juni 2010 bietet dieses Portal eine Plattform für linken und unabhängigen Videojournalismus. Weltnetz.TV schließt eine Lücke in der alternativen deutschen Medienlandschaft. Weltnetz.TV dient als Knotenpunkt verschiedener Internet-Projekte, um im Sinne unabhängiger Berichterstattung eine Gegenöffentlichkeit zu stärken.