Der Rote Platz #21: Macht und Intrige auf dem Rücken von Flüchtlingen – KZ’s statt Willkommenskultur

FavoriteLoading Video merken
Der Rote Platz #21: Macht und Intrige auf dem Rücken von Flüchtlingen – KZ’s statt Willkommenskultur

In „kontrollierten Zentren“ sollen EU-Länder demnächst entscheiden, welche Flüchtlinge bleiben dürfen und wer zurückgeschickt wird. Und zwar schnell. Was hat sich Kanzlerin Merkel bloß dabei gedacht, als sie dazu im Europäischen Rat „Ja“ gesagt oder sie gar befördert hat? Die „Kontroll-Zentren“ sollen geschlossene Anstalten sein. Das Kürzel dafür liegt nah. Während Seehofer und Merkel dem ganzen Land das Theater vom schlechten Polizisten und der guten Polizistin vorspielten, zerstören sie miteinander, unter Zustimmung der SPD und gemeinsam mit der EU das Asylrecht, die Genfer Flüchtlingskonvention, die UNO-Kinderkonvention und das Internationale Seerecht. Das ist ihr Bauplan für die Festung Europa. Weil er im Mittelmeer Menschen vor dem Ertrinken gerettet hat, steht Claus-Peter Reisch, Kapitän der Lifeline, in Malta vor Gericht. Ganz falsch, meint Wolfgang Gehrcke. Er fordert den Bundespräsidenten auf, ein Zeichen zu setzen und Reisch mit dem Bundesverdienstkreuz auszuzeichnen.

Schau dir unser Programm an:

https://weltnetz.tv
https://twitter.com/weltnetzTV
https://www.facebook.com/WeltnetzTV-130101370342517/?fref=ts

Jeder EURO hilft!
https://weltnetz.tv/foerdern

Spendet bitte auf das Konto unseres Fördervereins:

Verein für Gegenöffentlichkeit in Internetportalen e.V.
IBAN: DE07 5005 0201 0200 6042 60
BIC: HELADEF1822

*Spenden sind nach “Einkommenssteuergesetz (EStG, § 10 b: ‘Steuerbegünstigte Zwecke’)” steuerabzugsfähig.

Für Fragen oder einfach eine Rückmeldung:

gegenoeffentlichkeit[ät]web.de

Weltnetz TV

Weltnetz TV

Seit dem Start Mitte Juni 2010 bietet dieses Portal eine Plattform für linken und unabhängigen Videojournalismus. Weltnetz.TV schließt eine Lücke in der alternativen deutschen Medienlandschaft. Weltnetz.TV dient als Knotenpunkt verschiedener Internet-Projekte, um im Sinne unabhängiger Berichterstattung eine Gegenöffentlichkeit zu stärken.