Der Prozess des Jahrhunderts – US-Staranwalt jagt Osama Bin Laden

“Die Vereinigten Staaten von Amerika gegen Osama Bin Laden – Adresse unbekannt”. In seinem Arbeitszimmer setzt Jim Kreindler seine Unterschrift unter die bedeutendste Anklageschrift der US-Geschichte. Unter Amerikas Anwälten ist er der absolute Mega-Star.Die Terroranschläge vom 11. September 2001 haben ein juristisches Nachspiel von gigantischem Ausmaß. Kreindler und andere Anwälte klagen im Auftrag Hunderter Opferfamilien gegen sieben Regierungen, hauptsächlich von Ländern des Nahen Ostens.

Sie klagen auch gegen Bankiers, Firmen und Einzelpersonen. Sie fordern die Rekordsumme von 342 Milliarden US-Dollar Schadenersatz im größten Gerichtsverfahren der US-Geschichte, 300 Millionen Dollar pro Familie.Kreindler hat einen kleinen Trupp hochbezahlter Juristen zusammengestellt, der seit dem 11. September 2001 nichts anderes tut, als zu untersuchen, wer hinter den Anschlägen steckt, wer Al Quaida finanziert, unterstützt und aufgebaut hat.

Zum ersten Mal lässt er sich und seinem “Terror-Team” jetzt von einer Fernsehkamera über die Schulter schauen. Bisher hatte er alle Anfragen, auch die der berühmten US-Networks, stets abgelehnt. Er erlaubt sogar Einblicke in das bisschen Privatleben, das ihm geblieben ist: in seiner Traumvilla auf Long Island – mit Park und sechs Frauen: seiner Gattin und fünf Töchtern.

VideoGold.de

VideoGold.de

VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
    HRutke
    Zuschauer
    Natürlich geht es, wie in allen US-Schadenersatzprozessen, um Geld, sogar um viel Geld. Aber gleichzeitig gibt der Bericht einen guten Einblick in das amerikanische Rechtsdenken. Wo irgend etwas passiert ist, muss es auch einen oder mehrere Schuldige geben, die man haftbar machen will. So naiv uns dieser Gedanke vorkommen muss, so deutlich zeigt er die Denkweise der US-Amerikaner. Irgendwer muss die Schuld haben. Der Schuldige muss vor Gericht. Das dabei noch ein Haufen Geld für die Anwälte übrig bleibt, umso besser. Manchmal wünsche ich mir auch für Deutschland eine derartige simple Denkweise. Aber da wir ja – zumindest unserer Ansicht… Mehr anzeigen »
    matty3d
    Zuschauer

    die amis haben echt nur vollscheiße im hirn. es geht hier nicht mal um gerechtigkeit sondern nur um scheiß kohle. und wenn dieser vollpfosten einen schuldigen sucht müsste er die halbe us regierung verklagen.
    ein einfach nur dummer, manipulativer bericht, könnte eigentlich von der bild-klorolle sein.

    wpDiscuz