Der Kampf gegen Flüchtlinge geht weiter

Der Kampf gegen Flüchtlinge geht weiter

Seit in 2015 mehr Flüchtlinge in die EU und nach Deutschland kommen konnten, hat die EU unter deutscher Führung das Abwehrsystem gegen Flüchtlinge verschärft. Seitdem schaffen es nur noch wenige von ihnen, in die EU zu kommen, um dort um Schutz zu ersuchen. Die Gründe dafür sind der EU-Türkei-Deal, „Migrationsabkommen“ mit afrikanischen Ländern wie Niger, Unterstützung für nordafrikanische Länder wie Libyen, die Fliehende in Foltergefängnissen einsperren, eine kriminalisierte Seenotrettung und die abschreckende Behandlung von Schutzsuchenden in der EU und Deutschland. Kontext TV sprach mit dem nigerianischen Flüchtlingsaktivisten Rex Osa, der Flucht- und Migrationsforscherin Leonie Jegen und Meral Zeller von Pro Asyl über den verschärften Kampf der EU gegen Flüchtlinge.

Video-Bewertung