Demokratie und Meinungsfreiheit auf Ukrainisch. Journalist des Hochverrats beschuldigt

Das Amtsgericht von Ivano-Frankovsk (Westukraine) verurteilte am Sonntag einen ukrainischen Journalisten Ruslan Kotsaba zu 60 Tagen Haft. Der Journalist initiierte die Aktion mit dem Namen – „Ich verweigere die Mobilisierung“, nachdem er im Osten der Ukraine aus beiden Lagern berichten durfte und das Geschehen dort, als Bürgerkrieg bezeichnete. Nach Urteilsverkündung wiederholte der Journalist, dass er weiterhin zu seinen Worten stehe.
„Ich wiederhole es nochmals, solange ich noch reden kann. Ich stehe immer noch zu dem, was ich sagte. Ich stand zu meinen Worten und das werde ich auch in Zukunft tun. Ich wollte nur die Aufmerksamkeit darauf lenken, dass dieses sog. ‚Kireevtum‘ (gemeint ist das sprichwörtlich gewordene Verhalten des Richters Kireev im Timoschenko-Prozess) einen irreparablen Schaden für Ukraine bedeutet. Dieser eine Kauz entehrte die Ukraine. Ich appelliere an Euch mir zu glauben, dass im Osten ein blutiger Bürgerkrieg stattfindet“ – verkündete Ruslan Kotsaba im Gerichtssaal.
Ruslan Kotsaba hat sich erlaubt, die Mobilisierungswellen in der Ukraine offen und öffentlich zu kritisieren. Dass der Journalist verhaftet wurde, teilte seine Ehefrau mit. Laut ihrem Bericht, fanden die Durchsuchung und die Festnahme nach Gerichtsbeschluss statt. Ruslan Kotsaba wird Staatsverrat vorgeworfen.

News Front

News Front

Fragen und Interviews mit Anastasia Shkitina: Liebe Zuschauer, das Team von “Anna News”, dass über die Geschehnisse in der Ostukraine berichtete, erstellt nun eine eigene Sendung mit dem Namen “News Front”. Ihr Anna-News Team von der Krim




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz