Dekadenz als Zeremonie und Tradition: Abschied von (Kaiser) Otto von Habsburg 16.07.2011

Trotz „Adelsaufhebungsgesetz” in Österreich, erhielt Otto von Habsburg, ein standesgemäßes Begräbnis. Der Hochadel, der Geldadel und die Politik in einem Kirchenschiff. Der Pöbel bleibt draußen. Es reicht wenn er den Pomp bezahlt. Ganz wie das Begräbnis der “Eisernen Lady” (Margaret Thatcher) – die Kaiserin der Libertären und Neoliberalen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Adelsaufhebungsgesetz

http://politikprofiler.blogspot.de/2011/07/die-habsburgerwelfenstaufer-etc-eine.html

Fast alle österreichischen Minister, Mitglieder des europäischen Parlaments und Vertreter verschiedener Hochadelsfamilien aus Europa waren in Wien anwesend.

So wird Ottos Sarg auch bei der Aufbahrung in Wien ständig verschlossen sein. „Sonst hätte es kein Sargtuch geben können”, erklärt Kloucek. Das bodenlange Tuch, das mit Schwarz-Gelb die traditionellen Farben der Monarchie zeigt, ist abgesehen vom Familienwappen auch mit einem Logo der Paneuropa-Bewegung bestickt — als Zeichen für Habsburgs europapolitische Bestrebungen. An den Seiten des Tuches sind Stücke der Lodenmäntel der sieben Kinder Habsburgs eingenäht.
In Demokratie wurde der Kaiser gewählt!

Obwohl die Würde des Kaisers des Heiligen Römischen Reiches (lateinisch Sacrum Romanum Imperium) nicht erblich war und der Kaiser durch Wahl bestimmt wurde, gelang es den Habsburgern ab dem 15. Jahrhundert bis zum Ende des Reiches 1806 mit wenigen Ausnahmen durchgehend den Kaisertitel für die Dynastie zu erlangen.

Demokratie gab es also schon sehr lange. Sie war lediglich eine Definition, wer wahlberechtigt war. Würde Afrika in unserer Demokratie mitwählen können, sähe alles ganz anders aus. Somit sind wir auch nur eine elitäre, verschworene Gemeinschaft – wie die Habsburger.

1954 bezog Otto von Habsburg sein Exil am Starnbergersee (Bayern). Es wurde „Villa Austria” genannt. 1914 wurde sein Großonkel in Sarajewo ermordet. Es war der Auslöser für den I. WK. Vier Jahre später wurden die Habsburger aus Österreich verjagt. Die Republik wurde ausgerufen. Seit dieser Zeit streitet man sich um den Fundus der Habsburger – der angeblich keine Staatsbesitz ist. Von 1979 bis 1999 saß er als Abgeordneter im Europa-Parlament für die CSU. Euro Keuronfuih (Politprofiler)

Politprofiler

Politprofiler

Ich bin nur ein Mensch, der sich bemüht alles frei von Religionen, Ideologien, Weltanschauungslehren, festgeschriebenen Werten und parteilichen Grundeinstellungen zu sehen. Sie verfälschen die Wahrnehmung der Realität. Ich werde keiner Schablone entsprechen, egal welche man für mich bereithält.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz