020 Das Nichtkampf-Prinzip – Die 25 DAU- BOX-Prinzipien | Deeskalationssport [Bonusmaterial]

“Techniken sind eigentlich ohne großen Belang. Viel wichtiger ist es, seinen Körper richtig zu bewegen und in Notsituationen einen klaren Verstand zu haben. Die DAU- BOX-Prinzipien beschreiben, wie ich z.B. eine Hand oder meine Arme so bewege, dass sie als Werkzeug meine Unversehrtheit sichern. Komplexe Serien sind eigentlich unnötig, wenn wir den Lebensbedroher destabilisieren können. Folgen Sie den Prinzipien, dann werden Sie feststellen, dass Sie jede Technik nach ihnen ausführen können.
Die Wahrung ihrer eigenen Unversehrtheit ist selbstverpflichtend!”

Die DAU-BOX-Prinzipien – De-Eskalation, Konfliktlösen
1. Das Prinzip der eigenen Unversehrtheit
2. Das Prinzip der de-eskalierenden Verhaltensweisen
3. Das Prinzip des territorialen Vorkampfverhaltens
4. Das Prinzip der seelischen Stabilität
5. Das Prinzip der taktilen Wahrnehmung
6. Das Prinzip der Energieumlenkung
7. Das Prinzip des kurzen Weges
8. Das Prinzip der eigenen Kraftlinie
9. Das Prinzip der Keilbildung
10. Das Prinzip der Offensivverteidigung
11. Das Prinzip der Eskalationsanpassung
12. Das Prinzip der weichen Bewegung
13. Das Prinzip der schnörkellosen Effektivität
14. Das Prinzip des Energieflusses
15. Das Prinzip der angepassten Verteidigung
16. Das Prinzip der Strategie gegen den Körper- und Seelenverletzer
17. Das Prinzip der Funktionalität
18. Das Prinzip der Ökonomie
19. Das Prinzip der reaktionslosen Aktion
20. Das Prinzip der zweiten Technik

Die 3 DAU BOX-Prinzipien – Eskalation, Konflikt nicht lösen können
21. Das Prinzip der einfallenden Energie
22. Das Prinzip der Entvitalisierung
23. Das Prinzip des Punktstoßes

Die DAU-BOX-Prinzipien – De-Eskalation, Konfliktlösen
24. Das Prinzip zur Verpflichtung eigenen gewaltwandelnden und gewalt-mindernden Eigenverhaltens
25. Das Prinzip vom „Weg als Ziel“ des Nichtkampf-Prinzips

– Von Rüdiger Lenz

Downloadlink für mp3-Audiodateien:
https://mega.nz/#!LVAxSQ7C!f3JM_UjEOJeR46h-mqJPlA7jR8jwkRDZl40AOp2u3OM

“Auch wenn sich das packende Buch von Rüdiger Lenz und seine Lehre vom “Nichtkampf-Prinzip” zunächst an Kampfkünstler richten – sämtliche Erkenntnisse und Prinzipien lassen sich übertragen auf unsere sinnlosen Kämpfe um die Haare im Bad oder die Streitereien im Team.
Das Buch verdeutlicht: Wer einen vermeintlichen Gegner bekämpft, ob mit Fäusten oder verbalen Tiefschlägen, bekämpft sich selbst. Jeder vermeintliche Sieg über einen Kontrahenten in einem Konflikt gerät unter dem Strich zu einer Niederlage, denn die Beziehung nimmt Schaden und die besiegte Person sinnt auf Rache oder reicht “die innere Kündigung” ein.
Der Kampf geht trotz – oder wegen – des Sieges weiter. Konflikte werden durch Kämpfe angefacht, statt gelöst. Einzig der Nichtkampf bietet die Chance auf eine konstruktive Lösung von Konflikten.
Bleibt zu hoffen, dass das Buch von Rüdiger Lenz nicht nur Leserinnen und Leser anspricht, die sich mit Kampfsport beschäftigen. Denn die dringend notwendige Pazifizierung unserer Gesellschaft findet, so wird deutlich, in jedem einzelnen Kopf und Körper statt. Für diese Pazifizierung bietet das “Nichtkampf-Prinzip” wichtige Hilfestellungen und Anleitungen.”

“Ein wertvolles Buch.”

Dr. phil. Mona Sabine Meis & Rudi Rhode – Labor K
Institut für Kommunikation, Konflikt, Körpersprache

Gelesen von Jakob Jonas Adam
(Jack Jones Media Production)

Webseite von Rüdiger Lenz:
http://nichtkampf-prinzip.de/

Nichtkampf.tv auf Facebook:
http://on.fb.me/1920ChL

“Die Fratze der Gewalt” von Rüdiger Lenz auf YouTube:
http://bit.ly/1E3DHNl

Jack Jones Media Production auf Facebook:
http://on.fb.me/18snJRg

Jack Jones Media Production auf YouTube:
http://bit.ly/1ASCP9o

Rüdiger Lenz

Rüdiger Lenz

Rüdiger Lenz ist Tätertherapeut und Optimierungs-Coach. Als Autor ist er bekannt geworden durch seine Bücher: “Das Nichtkampf-Prinzip” und “Die Fratze der Gewalt”.




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz