Comunio in Real Life: Fußball-Manager in der Kreisliga

Comunio in Real Life: Fußball-Manager in der Kreisliga

Bei dem Kreisliga-Fußballverein TC Freisenbruch aus Essen kann jeder mit einsteigen und Onlinemanager werden. So ist man viel näher an der Realität des Fußballs, als bei Spielen wie „Anstoß“ oder „Comunio“. Mittlerweile sind rund 600 Manager auf vier Kontinenten dabei. Auch Tobias Zwior hat sich einen Jugend-Traum erfüllt und ist ebenfalls Manager geworden. Rund um den Saisonauftakt lernt er den TC Freisenbruch, Trainer, Spieler und Manager kennen: Wie verändert es den Verein, wenn auf einmal Fremde die Kontrolle übernehmen?
————
Reporter: Tobias Zwior
Kamera: Oliver Rusanov
Schnitt: Oliver Rusanov, Danny Breuker
————
Musik: Die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft – Fußball ist unser Leben // DMX – X gon give it to ya // Dropkick Murphys – The boys are back
————
► Weitere Infos zum Thema gibt es hier:
11 Freunde: https://www.11freunde.de/liveticker/der-grosse-11freunde-transferticker-21
Welt: https://www.welt.de/regionales/bayern/article168129297/Kein-Spieler-der-Welt-ist-100-Millionen-Euro-wert.html
Spiegel Online: http://www.spiegel.de/netzwelt/games/bundesliga-welcher-fussballmanager-passt-zu-ihnen-a-1047592.html
————
Wir sind Y! – ein Netzwerk von jungen JournalistInnen. In unseren Web-Reportagen zeigen wir die Welt, wie wir sie erleben. Recherche machen wir transparent.
► Hier kannst du uns ABONNIEREN: https://goo.gl/8yBDdh
► FACEBOOK: https://www.facebook.com/YKollektiv/
► TWITTER: https://twitter.com/Y_Kollektiv
————
► #ykollektiv gehört zu #funk:
YouTube: http://youtube.com/funkofficial
funk Web-App: http://go.funk.net
Facebook: https://www.facebook.com/funk/

► Eine Produktion der sendefähig GmbH
http://facebook.com/sendefaehig // http://sendefaehig.com/

Video-Bewertung
Y-Kollektiv
"Das Y-Kollektiv besteht aus jungen JournalistInnen. In unseren Reportagen zeigen wir die Welt, wie wir sie erleben. Recherche machen wir transparent. Wir mögen subjektive, menschliche Geschichten über die Themen unserer Zeit. Unsere Reportagen provozieren und erregen; sie sind nicht immer objektiv, aber immer ehrlich."