Codename „Geronimo“ – Wie die CIA Osama bin Laden töten ließ | ZDFinfo Doku

Favorit
Codename "Geronimo" – Wie die CIA Osama bin Laden töten ließ | ZDFinfo Doku
Noch mehr Dokus und Reportagen? Dann abonniere ZDFinfo.
Noch mehr Dokus gibt es hier ➡️ https://kurz.zdf.de/iOzFB/

Die ZDFinfo-Doku gibt Einblicke in die jahrelange Verfolgung von Osama bin Laden durch den US-amerikanischen Auslandsgeheimdienst CIA.
Beteiligte CIA-Agenten berichten zum ersten Mal detailliert von ihrer geheimen Mission.

Der 11. September 2001 gilt als Zäsur und ist eines der dunkelsten Kapitel der amerikanischen Geschichte. Noch am Tag der Angriffe erklärt der damalige US-Präsident George W. Bush in einer Ansprache den „Krieg gegen den Terror“ und macht Osama bin Laden zum Staatsfeind Nummer eins. Für die amerikanische Regierung steht fest: Die Anschläge tragen die Handschrift des saudi-arabischen Terroristen.

Bereits Ende 2001 erreichen erste CIA-Agenten Afghanistan. Ihr Ziel: die Macht des gefährlichen Taliban-Netzwerkes zu brechen und seinen Befehlshaber zu stellen. Osama bin Laden wird schon seit Anfang der 1990er-Jahre von einer Spezialeinheit des amerikanischen Geheimdienstes überwacht. Trotzdem gelingt es den Agenten nicht, den Führer der gefährlichen Terrororganisation zu fassen. Immer wieder entgehen ihnen Chancen, ihn zu ergreifen. 2011 dann die heiße Spur: Osama bin Laden scheint sich im pakistanischen Abbottabad aufzuhalten. Damit beginnt eine der bestgehüteten Geheimmissionen in der Geschichte der CIA.

00:00:00 Intro
00:01:40 11. September 2001
00:08:00 Die Jagd beginnt
00:19:50 Die erste Mission scheitert
00:25:30 Erweiterte Verhörmethoden
00:34:00 Der Kurier
00:42:00 Der Doppelagent
00:51:00 Eine neue Spur
01:03:30 Der Angriff

Schau auch hier vorbei:
ZDFinfo auf Facebook:
http://facebook.com/zdfinfo

ZDFinfo aufTwitter:
http://twitter.com/ZDFinfo

#ZDFinfo auf Instagram:
http://instagram.com/zdfinfo

#zdfinfo #OsamaBinLaden #Geronimo



de_DEGerman