Claudia Kemfert – Verwirrende Energiewende (Interview)

Favorit
Claudia Kemfert – Verwirrende Energiewende (Interview)

Stelle jetzt Deine Fragen an kommende Interviewpartner:
http://www.tombosphere.de/?view=spam
————————————————–
http://www.tombosphere.de
http://www.facebook.com/tombosphere

Jetzt auch bei https://videogold.de/?s=tombosphere




6 Antworten zu „Claudia Kemfert – Verwirrende Energiewende (Interview)“

  1. Avatar von fightDYStopia
    fightDYStopia

    …über kurz oder lang zeigen, ist stets die mittelbare Umwelt der
    unternehmerisch am Energiemarkt mitmischenden Akteure. bzw. die von diesen
    Akteuren als nachgeordnet empfundenen Schutz-Interessen; solange die
    Rendite im Mittelpunkt der Energieproduktion und -Nutzung steht – und nicht
    Suffizienz-Wirtschaft, solange wird die Gesellschaft den sich aus dem
    Ziel-Widerspruch zwischen ökonomischer, markt-wettbew. Rendite und
    ökologischer Sicherheit & Nachhaltigkeit erg. Probleme nicht Herr werden.

  2. Avatar von fightDYStopia
    fightDYStopia

    Energie-Politik ist deswegen verwirrend, weil sie regelmäßig zu kognitiven
    Dissonanzen führt… auch bei den EW-Befürwortern. Diese Dissonanzen kommen
    deshalb zu Stande, weil die wirtschaftliche Form|Überbau der
    Energie-Produktion immer der einer profit-orientierten – sogar
    profit-maximierenden, wenn man so will – Wirtschaft ist. Diese Art des
    Wirtschaftens führt in unserer Geldordnung notgedrungen immer zur
    Ausbeutung der schwächsten Lobby.. und diese „zuspruchsarme Entität“, so
    wird sich

  3. Avatar von Paul Schmidt
    Paul Schmidt

    Das Problem ist nicht, dass alles kompliziert ist, sondern darin, dass eine
    echte Wende auf einen Schlag die Energiekonzerne deutlich weniger Profite
    machen wuerden. Daran haben die aber am wenigsten Interessen. Aus diesem
    Grund werden alle Ideen, die wirklich gut sind, einfach blockiert nur damit
    der Profit stimmt. Und genau das ist das was so nervt an den ganzen
    Diskussionen… Genau so geht es auch in der Medizin… Es ist eben leider
    doch so, dass das Geld das Problem ist…

  4. Avatar von TheRoms75
    TheRoms75

    Gutes Interview Diese Frau scheint , im Gegensatz zum Umweltminister
    „Lobbymeier“ nicht von der Wirtschaft gekauft worden zu sein– Und noch
    einigermaßen eine Selbständige und -Sachbezogene Meinung zu haben—

  5. Avatar von wapi6
    wapi6

    2/2 steckt, solange weden wir keine günstige, autarke Energieversorgung
    haben. 4:25 dafür sind die öff.-unrechtlichen Sendungen nicht da. Würden
    sie gut informieren, bräuchten wir keine Zwangsfinanzierung, weil jeder
    aufgrund des guten Programms freiwillig den Beitrag bezahlen würden. 6:00
    ja die Antowrten sind einfach. deswegen gibts Politiker, die dich Sachen
    verkomplizieren, um die Leute zu verwirren. 6:40 hohe Strompreis gründen im
    Gier-Staat sowie den subventionierten Energiekartellen

  6. Avatar von wapi6
    wapi6

    1/2 1:40 super Tom – das ist der ökonomische Grund für climategate. Das
    ganze CO2-Gedöns dient nur dem Erhalte des Geldsystem. 2:45 weil der Staat
    nicht wissen kann, was die Bürger brauchen. Sorgen wir dafür, dass der
    Staat aufhört uns zu bestehlen, und dann machen wir unsere eigene Energie.
    Airmax, Silan-Kraftstoffe, es wurde doch alles schon gefunden. Solange der
    Staat uns weiter bestiehlt und das von uns gestohlene Geld in
    Umweltverschmutzung (Windrädchen mit 40 Tonnen Beton drunter usw.).

Schreibe einen Kommentar

de_DEGerman