Chemnitz: Was bleibt vom #wirsindmehr Gefühl?

Favorit
Chemnitz: Was bleibt vom #wirsindmehr Gefühl? | reporter

Wie hart ist es, in Chemnitz gegen Rechts zu sein? Marteria, Casper, Kraftklub, Trettmann und K.I.Z haben mit ihrem #wirsindmehr Konzert in Chemnitz gegen Fremdenhass gespielt. Tausende haben den Livestream auf YouTube verfolgt. Über 65.000 Leute waren da.

Die tödliche Messerattacke auf Daniel H. in der Nacht auf Sonntag, 26.08.2018, ist Auslöser für fremdenfeindliche Demonstrationen in Chemnitz. Im Laufe des Sonntags ziehen hunderte Menschen durch die Innenstadt. So berichtete der MDR am Tag selbst über die Demo: https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/messerstecherei-stadtfest-chemnitz-104.html
Einen Tag später (27.08.) versammeln sich rund 6.000 Menschen zu einer von der rechtspopulistischen Bewegung „Pro Chemnitz“ aufgerufenen Demonstration. Auch Chemnitzer Bürger demonstrieren. Die Polizei hat mit gerade einmal 600 Beamten große Schwierigkeiten, die Lage zu kontrollieren. In diesem Link könnt ihr nochmal nachlesen, was die Polizei unmittelbar dazu gesagt hat: https://www.tagesschau.de/inland/demos-chemnitz-103.html

Tausende Menschen demonstrieren auch am 01.09. in Chemnitz. Unter anderem Anhänger der AfD, PEGIDA und Pro Chemnitz. Unter dem Motto „Herz statt Hetze“ veranstalten Vereine, Gewerkschaften, SPD, Grüne und Linke nachmittags eine Gegenkundgebung. Journalisten des ARD Magazins Monitor haben recherchiert, wer aus der rechtsextremen Szene beim Trauermarsch in Chemnitz dabei war und auf den Bildern zu sehen ist. Hier der Link dazu: https://www.tagesschau.de/ausland/monitor-afd-rechte-gruppen-101.html

„Andauernd werden Witze über dich gemacht, obwohl du dir den Arsch aufreißt. Und dann tauchen die Toten Hosen auf ner Bühne auf, oder K.I.Z oder Trettmann. Und die sagen dir: Ey, was du machst, das ist richtig gut. […] Das fühlt sich einfach nur gut an.“ Das hat der 22 Jahre alte Erik aus Chemnitz unserem Reporter Florian erzählt. Erik engagiert sich in der alternativen Szene von Chemnitz.

Am Tag nach #wirsindmehr zeigt Erik unserem Reporter Florian „sein Chemnitz“. Erik ist in der Musik- und Poetry-Slam-Szene von Chemnitz aktiv. Er zeigt uns die Hotspots der linken und alternativen Szene und spricht darüber, welche Probleme es mit Rechten und Neonazis in der Stadt gibt und gab. Er erzählt uns auch, dass es Schüsse von „Nazis“ auf ein Lesecafé gegeben habe. Wir haben das recherchiert. Wie in der Presse über den Vorfall berichtet wurde, das könnt ihr unter anderem hier nachlesen – https://www.tag24.de/nachrichten/wieder-anschlag-auf-die-linke-szene-in-chemnitz-242886 –

Wichtige Anmerkung von uns: Es ist klar, dass die Lage in Chemnitz eine dynamische ist. Dass es fortlaufend neue Fakten, Hintergründe und Informationen gibt. Daher ergänzend zwei Infos:

1. Inzwischen gibt es eine Debatte um Begrifflichkeiten. „Welche Worte beschreiben, was Bilder aus Chemnitz zeigen“ – und war das eine Hetzjagd? Hier könnt ihr die Bilder sehen: https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-444899.html
2. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, sagte in einem Interview mit der BILD-Zeitung, dem Verfassungsschutz lägen „keine belastbaren Informationen“ darüber vor, dass Hetzjagden in Chemnitz stattgefunden hätten. Zudem zweifelte er Medienberichte an, in denen ein Video aus Chemnitz gezeigt worden war. Dazu sagte Maaßen: „Es liegen keine Belege dafür vor, dass das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall authentisch ist.“ Die Journalisten des ARD-Faktenfinders haben das fragliche Video untersucht und kommen zu dem Schluss, dass es KEINE Indizien für einen Fake gibt. Auch andere Faktenchecker kommen zu dem Ergebnis, dass das Video „eindeutig“ aus Chemnitz stamme. Alle Informationen dazu findet ihr hier: http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/maasen-video-chemnitz-101.html
3. Knapp eine Woche waren die Ermittler im Fall des in Chemnitz getöteten Daniel H. von zwei Verdächtigen ausgegangen. Nun wird nach einem dritten Mann gefahndet. Hier die Details:
https://www.tagesschau.de/inland/chemnitz-207.html

Hier findet ihr auch noch Infos über den Angriff auf das Lesecafé: https://www.freiepresse.de/chemnitz/nach-einsatz-im-lesecafe-vorwuerfe-gegen-polizei-artikel9884669

Tagesschau Faktenfinder zu Fakes über Chemnitz:
https://faktenfinder.tagesschau.de/inland/chemnitz-fakes-trauerspiel-101.html

Stand: 07.09.2018, 14:00 Uhr

Team: Florian Gregorzyk, Henriette Drüke, Maik Arnold, Stefanie Liebl, Julia von Cube

Ihr findet uns auch hier:
Twitter: https://twitter.com/reporter
Facebook: http://facebook.com/reporter.offiziell/

#reporter gehört zu #funk