Chaos Communication Camp 2007 – 24C3 – Verschwörungstheorien mit Wolfgang Wippermann

Chaos Communication Camp 2007 – 24C3 – Verschwörungstheorien mit Wolfgang Wippermann




, ,
«
»

5 Antworten zu „Chaos Communication Camp 2007 – 24C3 – Verschwörungstheorien mit Wolfgang Wippermann“

  1. Avatar von justmoment

    Ebenso könnte man diesen Vortrag als konstruiert bewerten ,um von der Realität Abstand zu nehmen. Der Herr scheint etwas über seine Bücher und Ansichten hinausgewachsen zu sein. Alles in Frage zu stellen, und dann einem künstlich geschaffenem Klima zuzuschreiben ist weiter von Tatsachen entfernt als die sichtbare Zeit mit all ihren Krisen. Wenn jetzt auch noch dieses Buch gelesen werden soll entgeht uns allen die Klarsicht. Egal wieviele noch vom Treppchen ihre geistige Ware anpreisen,der Mensch entscheidet für sich selbst zwischen Krise oder Kasperletheater sowie über das Gute oder dem Bösen.

  2. Avatar von William Blake

    Solchen Subjekten sollte man nicht seine Zeit Opfern die ist dafür zuschade.Ich schliesse mich meinen Vorredner an, dies ist ein Lupenreiner Desinformant.Wippermann ist Mitglied im Corps Hildeso-Guestphalia Göttingen und im Corps Vandalia Rostock (KSCV).
    mfg W.Blake

  3. Avatar von bewaffnung

    er kommt wirklich aus norddeutschland, irgenwo vom dorf wo alles schön ist..
    arrogant ist er auch,

  4. Avatar von waronmind

    Astreiner Desinformant. Die weißen von Zion sind klar als Fälschung enttarnt.

    Tja, und das gewisse Kreise der Hochfinanz sogar für Sex mit Kindern zahlen ist wohl auch nix dran:
    http://www.isgp.eu/dutroux/Belgian_X_dossiers_of_the_Dutroux_affair.htm

    Oder mal nach “Bohemian Grove” suchen.

    Klar alles Verschwörungen. Klar auch, dass diesen Desinformat auch das ZDF für seine ZDF History Folge zu WTC7 engagiert.

  5. Avatar von anonym

    Ist ja schön, das hier auch andere zu Wort kommen! Aber was will dieser Mensch mit seinem Vortrag eigentlich ausdrücken? Ich glaube, er wird noch nicht einmal wissen, was Semiten sind! Dann sollte er sich mal überlegen, warum er das Wort Anti-Semitismus so oft gebraucht. Und warum gebraucht er die Wörter rechts und links, obwohl dies Richtungsangaben sind? Diese Person möchte sich mit so einem ernsten Thema irgendwie wichtig machen, oder? Doch warum?