Challenge WBS: „Benutzen auf eigene Gefahr“ | Rechtsanwalt Christian Solmecke

Was halten Sie von anderen „TV-Anwälten“ wie Ingo Lenßen oder Christoph Posch?

Müssen Überwachungskameras sichtbar angebracht werden oder dürfen „versteckte Kameras“ verwendet werden, wenn auf die Überwachung hingewiesen wurde?

Was für einen Sinn haben Hinweise wie „Benutzung auf eigene Gefahr“? Kann man sich damit von jeglicher Haftung frei machen und wenn nein: Was sollen solche Hinweise dann bewirken?

Sind Städtenamen eigentlich rechtlich geschützt bzw. dürfte ich einfach T-Shirts mit den Namen drauf drucken und verkaufen?

Woher wissen sie wie viele Türen die Kanzlei hat?

Ich habe vor kurzem meinen Namen gegooglet und fand einen Artikel über meinen Schulabschluss in dem alle Namen der Abschluss-schüler aufgelistet waren (darunter auch meiner). Aber wir wurden nie gefragt ob unser Name in dem Artikel auftauchen darf. Ist das nicht rechtswidrig?

Rechtsanwalt Christian Solmecke
Christian Solmecke hat sich als Rechtsanwalt und Partner der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE auf die Beratung der Internet-, IT- und Medienbranche spezialisiert. So hat er in den vergangenen Jahren den Bereich Internetrecht/E-Commerce der Kanzlei stetig ausgebaut und betreut zahlreiche Medienschaffende, Web 2.0 Plattformen und App-Entwickler.
Neben seiner Kanzleitätigkeit ist Solmecke Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Kommunikation und Recht im Internet an der Cologne Business School (http://www.dikri.de). Dort beschäftigt er sich insbesondere mit den Rechtsfragen in Sozialen Netzen.
Vor seiner Tätigkeit als Anwalt arbeitete er über 10 Jahre als freier Journalist und Radiomoderator (u.a. für den Westdeutschen Rundfunk).

http://www.facebook.com/die.aufklaerer

Hotline: 0221 / 400 67 550
E-Mail: info@wbs-law.de




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz