Bin Ladens Tot | Kontrollierte Ablenkung von kontrollierten Sprengungen?

Nach dem ORF wagt sich jetzt auch das ZDF mit seiner Sendung Frontal21 in den Ring. Erst Gestern haben einige TV-Sender und Zeitungen aufgrund einer offensichtlichen Fotomanipulation einen enormen Vertrauensverlust in der Öffentlichkeit eingefahren. Nun will das ZDF es besser machen und beginnt einen Werte-Diskurs mit Frau Merkel. Leider wir auch hier der 11. September erwähnt aber bspw. auf die hunderten Wissenschaftlicher der Vereinigung der Architekten und Ingenieure “AE for Truth” (www.ae911truth.org) und oder anderen Experten kommt auch hier erneut kein Zeichen eines Diskurs.



Schade, den Massen scheint ein Scheinopfer lieber als die Frage zu beantworten wer, wenn es denn so war, Osama Bin Laden beim Turbo-Einsturz des WTC-7 letztendlich geholfen hat.

Quelle: Rache oder Gerechtigkeit? ZDF Frontal 21: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1325116/Bin-Laden-Rache-oder-Gerechtigkeit%253F?bc=sts;suc;kua460&flash=off

Video-Bewertung
VideoGold.de
VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



  • One Comment on “Bin Ladens Tot | Kontrollierte Ablenkung von kontrollierten Sprengungen?”

    1. Am 30.04. hat man mich sinnigerweise bei einem fehlerhaften flatrate-Wechsel vom Internet und Telefon abgehängt. Zufall? damit ich als Zeugin vom Luxoranschlag, der bin Laden zur Last gelegt wurde, ihre Lügen nicht ad absurdum führen kann.
      Bin Laden wurde vor dem Anschlag am 11.9. im Krankenhaus von Dubai behandelt und hatte dort Besuch von US-Seite, die ihm herzlichst Genesungswünsche aussprachen.
      Die Anschläge von Daressalam, Nairobi, Luxor und der Eritrea/Äthiopien-krieg diente den USA zur Erpressung des Suezkanals, des Roten Meeres, der Meerenge des Bab el Mandeb und des Hafens von Mombasa zum Aufbau ihres militärischen Nachschubs für die dann erfolgten Kriege in Afghanistan und Irak.
      Die Photos von dem angeblichen Tod bin Ladens nicht zu zeigen, bedeutet juristisch keinerlei Aussagekraft, die Behauptungen sind gerichtlich nicht verwertbar. Also im Sinne der Täter, nie eine gerichtliche Zeugenschaft von bin Laden zuzulassen, der aussagen könnte, dass er nicht der Anstifter gewesen ist. Zudem sind sie in strategisch hoch wichtiges Gebiet eingefallen. Ziel ist das Kaschmirtal, von dem aus die Amis den Indischen Subkontinent, China, Rußland und im Rücken Iran bedrohen können. Hatte 1998 in meinem Dokument vorhergesagt, dass sie einen Vorwand brauchen, um Afghanistan zu bombardieren, das Tor nach Asien zu besetzen, um von dort aus weitere Kriege gegen Pakistan und Indien anzustreben.Bisher erfüllen sich meine Vorhersagen.

    Schreibe einen Kommentar