BILD veröffentlicht Internetpranger für Hasskommentare – wie weit dürfen Medien gehen?

Die Bild Zeitung veröffentlicht heute Screenshots von Facebook Hasskommentaren und bittet die Behörden darum endlich aktiv zu werden und entsprechende Ermittlungen einzuleiten. Die Screenshots zeigen den kompletten Namen des Facebook Nutzers, inklusive des Profilbildes. Jeder soll erkennen können, wie viel vermeintlich strafbare Aussagen sich bei Facebook befinden. „Ein öffentlichkeitswirksamer Internetpranger, der jedoch im Einzelfall die Grenzen der Rechtmäßigkeit sprengt“, sagt Medienanwalt Christian Solmecke.

Weitere Infos unter: http://www.wbs-law.de/internetrecht/bild-veroeffentlicht-internetpranger-fuer-facebook-hasskommentare-wie-weit-duerfen-medien-in-ihrer-berichterstattung-gehen-63793/

Rechtsanwalt Christian Solmecke
Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen im Bereich Internetrecht und IT-Recht.. Darüber hinaus ist Solmecke Lehrbeauftragter der FH Köln für Social Media Recht.
____________________

Weitere Links zum Thema:

Nutzerfragen: https://youtu.be/WizQfmul-Js
Angekündigte Maßnahmen von Facebook gegen Hasskommentare sind unzureichend: https://youtu.be/44UsooqY1R4
Facebook ist für Nazi-Kommentare nach Kenntnis voll verantwortlich: https://youtu.be/vsP56E8OZLM
____________________

http://www.facebook.com/die.aufklaerer

Hotline: 0221 / 400 67 550
E-Mail: info@wbs-law.de




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz