B-LASH legt offen – ein Streitgespräch über Macht & Okkultismus

Favorit
B-LASH legt offen – ein Streitgespräch über Macht & Okkultismus

► Staiger Kanal abonnieren: http://ytb.li/Staiger
► Staiger folgen: http://staiger.fty.li/social
► B-LASH folgen: http://blash.fty.li/social

B-LASH gehört, mit MC Bogy zusammen, zu den bekanntesten Podcastern der Deutschrapszene. Mit ihrer Sendung 100% Realtalk erreichen sie regelmäßig Hunderttausende Zuschauerinnen und Zuschauer.
Trotz oder gerade wegen dieses Erfolgs stehen die beiden immer wieder in der Kritik und vor allem B-LASH wird aufgrund der Tatsache, dass er sich auf „Verschwörungstheoretiker“ bezieht, scharf angegriffen.
Ehrlich gesagt, bin ich mit den meisten seiner Schlüsse ebenfalls nicht einverstanden, habe mir aber gedacht, dass der BUNKER:TALK nicht nur ein Ort des gemütlichen Gesprächs unter Freund:innen sein darf, sondern auch Platz für Auseinandersetzungen bieten muss.

Aus diesem Grund habe ich B-LASH eingeladen, um herauszufinden, was ihn eigentlich antreibt, woran er glaubt, was er weiß und wie sich das alles bei ihm zusammensetzt. Wir sind in diesem, zugegebenermaßen, sehr langen Talk, dann auch ziemlich weit gekommen, wenn auch nicht auf einen Nenner.

Auf der einen Seite steht der Versuch, die gesellschaftlichen Machtstrukturen aufgrund des dazugehörigen Wirtschaftssystem zu erklären, auf der anderen Seite steht der feste Glaube, dass es sich bei den Mächtigen dieser Welt um einen exklusiven Club von moralisch deformierten Degenerierten, um einen bösartigen okkulten Club handelt. Was B-LASH ansonsten immer nur andeutet und im Nebel lässt, legt er in diesem Gespräch schonungslos offen und wahrscheinlich ist es nicht falsch zu behaupten: So habt ihr B-LASH noch nie gesehen.

Weiter unten findet Ihr übrigens auch noch zwei weiterführende Ergänzungen zu zwei Statements, die im Video gedroppt wurden, einmal zum Verhältnis von Donald Trump zu Jeffrey Epstein und einmal zum Film „Cuties“.

In diesem Sinne wird der BUNKER:TALK auch hier wieder einmal seiner aufklärerischen Verantwortung gerecht – Thank me later.

Motion Design wie immer von Hannes Denker, https://www.hannesdenker.com/

und die Musik ist von Victor Brand, https://www.victorbrand.de/

Timestamps gibt es auch. Viel Spaß damit!

0:00 Disclaimer
2:08 Begrüßung, die zweite
5:40 Homosexuelle in der Politik
11:45 Sexualität und Moral
14:00 Idole und Vorbilder
15:00 Medienkritik
19:00 Rap und die private Gefängnissindustrie
26:20 Don‘t hate the player, hate the game
28:30 Black Lives Matter
30:00 über Eliten
31:50 verlang keine Namen
34:50 über „die Wahrheit“
38:10 Operation Ajax
41:00 Hanau
44:20 … und der NSU
46:45 Rap und Antisemitismus
51:30 fehlerhafte Positionierungen
54:50 Trump ist der beste Präsident der letzten 50 Jahre
56:30 Pädophilie in der Politik
1:00:20 der Fall Epstein*
1:03:50 Q-Anon
1:06:00 Hollywood, Sex,Macht
1:13:00 der „Cuties“ Skandal**
1:16:00 Padophilie und Herrschaftskritik
1:20:00 Ideologie und Propaganda
1:24:30 Geld oder Macht?
1:26:30 Gut und Böse
1:28:50 Wer regiert die Welt? – Jetzt kommt‘s!
1:35:30 Was ist Moral?
1:37:50 mögliche Alternativen?
1:40:00 umwälzen oder aufwachen
1:44:30 warum bist Du nicht links?

* B-Lash bezieht sich an dieser Stelle auf ein Aussage des Anwalts Bradley Edwards, der zahlreiche Opfer im Fall Epstein vertreten hat und aussagte, dass D. Trump der einzige Politiker gewesen sei, der ihn unterstützt habe:

Bradley Edwards Defends Donald Trump in Jeffery Epstein Case

2020 erschien Bradelys Buch „Relentless Persuit“, in dem er seine Erkenntnisse über Donald Trump etwas differenzierter beschrieb. Demnach war das Verhältnis von Epstein und Trump doch intensiver als der Noch-Präsident zugeben will:

https://www.dailymail.co.uk/news/article-8138903/Jeffrey-Epstein-said-not-prosecuted-sex-claims-friends-Trump.html

** Der Dokumentarfilm „Cuties“, der französischen Filmemacherin Maïmouna Doucouré, sorgte im Sommer 2020 für eine heftige Kontroverse. Während die Filmemacherin betont, dass sie mit ihrem Werk die Hypersexualisierung von jungen Mädchen anprangern will, unterstellen Kritiker:innen, dass sie genau diese fördern würde. Die Debatte darüber, könnt Ihr hier nachlesen:

https://www.watson.ch/digital/netflix/572794909-netflix-cuties-was-du-ueber-den-neuen-skandal-film-wissen-musst

https://www.spiegel.de/kultur/tv/streit-ueber-netflix-film-mignonnes-cuties-wie-eine-debatte-ein-kunstwerk-zur-unkenntlichkeit-verzerrt-a-3ae8c302-0374-4f0f-beaf-ee92fdafcd74




, , ,
«
»