Aufstehen fragt Alexander King: Wie geht es weiter nach der Wahl in Berlin und Deutschland?

Aufstehen fragt Alexander King: Wie geht es weiter nach der Wahl in Berlin und Deutschland?

Wie geht es weiter in Berlin und im Bund nach den Wahlen? In der neuesten Folge „Aufstehen fragt“ ist Linda im Gespräch mit Alexander King, Aufstehen-Unterstützer und Kandidat der Linkspartei für das Berliner Abgeordnetenhaus.

Ob das Ergebnis des Volksentscheides zur Vergesellschaftung großer Wohnungsunternehmen der Initiative „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ umgesetzt wird, ist für Alexander keineswegs ausgemacht: „Die große Mehrheit der Berlinerinnen und Berliner haben beim Volksentscheid mit ‚Ja‘ gestimmt und jetzt steht eben im Raum, wird das von der Politik auch wirklich umgesetzt? Denn bisher ist es nur Die Linke, die ganz klar gesagt hat, sie möchte diesen Volksentscheid auch umsetzten und ein Gesetz einbringen und durchsetzen. (…), bei den anderen Parteien hört sich das weniger klar an“. Auch an Aufstehen richtet er den Appell, hier weiter Druck zu machen.

Den Erfolg der FDP bei der Bundestagswahl erklärt er sich vor allem durch das Vorhandensein einer kohärenten und klaren Corona-Politik der FDP – und den Absturz der Linken durch das Fehlen einer solchen. Doch auch die Auseinandersetzungen der Partei mit Sahra Wagenknecht macht er als zentrale Ursache aus: „Das kam nicht gut an, das ist klar!“.

Schreibt gerne in die Kommentare, wie ihr das seht. Stimmt ihr Alexander zu oder bewertet ihr die Wahlen etwas anders?

Hier geht es zu Alexander Kings Facebook-Profil: https://www.facebook.com/alexander.king.berlin und zur Seite seines Bezirksverbands Tempelhof-Schöneberg: https://www.dielinke-tempelhof-schoeneberg.de/

#btw21 #Bundestagswahl2021 #LINKE #Ampel #Jamaika #SPD #CDU #LINKE #Grüne #Wahl