Attac fordert Moratorium für Zahlungen Griechenlands an IWF

Das globalisierungskritische Netzwerk Attac hat am Montag ein sofortiges Moratorium für Zahlungen Griechenlands an den Internationalen Währungsfonds IWF gefordert. Angesichts der Hängepartie in den Verhandlungen müsse die für die gestern anstehende Zahlung in Höhe von 756 Millionen Euro mindestens für die Dauer der Gespräche ausgesetzt werden. Notwendig sei eine europäische Schuldenkonferenz, bei der die Verbindlichkeiten Griechenlands überprüft werden.
Nun hat Griechenland die 756 Millionen an den IWF überwiesen. Allerdings griff die Athener Regierung einem Bericht zufolge auf die Reserven Griechenlands eben beim IWF zurück.
Lang kann das nicht gut gehen.
Die Erpressung einer demokratisch gewählten Regierung durch die teils unzumutbaren Forderungen der TROIKA geht weiter.
Hören wir dazu Werner Rätz, Mitglied des Attac-Koordinierungs-kreises.
AutorInnen: walter heindl
Radio: LoraMuc, München im www

Creative-Commons Lizenzvertrag
Creative-Commons
Nichtkommerziell, Bearbeitung erlaubt, Weitergabe unter gleicher Lizenz erwünscht.

AntikriegTV 2

Antikrieg TV http://www.antikrieg.tv
http://www.facebook.com/antikriegtv

ANTIKRIEG.TV Deutschsprachige Medienbeiträge sowie ins Deutsche übersetzte, ausgewählte Beiträge z.B. von Democracy Now (USA), Russia Today, Telesur (Lateinamerika)
Gleichzeitig empfehlen und verweisen wir auf deutschsprachige Nachrichtenseiten, wie Weltnetz.TV, Kontext TV, Hintergrund, Junge Welt, Nachdenkseiten und Beitrage der Occupy Bewegung




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz