Attac demonstriert in Frankfurter Börse


“Sehr gute Aktion! Wird Zeit, daß endlich öffentlicher Protest gegen den kapitalistischen Irrsinn auf Kosten der “kleinen” Leute stattfindet. Am 30.10. plant attac weitere Proteste, u.a. 17-20 Uhr vor dem Bundesfinanzministerium in Berlin, Wilhelmstr. 97, U-Bahn Stadtmitte oder Potsdamer Platz. Checkt die attac-Seiten!” so ein Kommentar beim Video auf Youtube.




, , , , ,
«
»

3 Antworten zu „Attac demonstriert in Frankfurter Börse“

  1. Avatar von GamlGandalf

    Sehr überblickender Kommentar, Frau Gatzke. Vielen Dank für Ihre sehr treffenden Ausführungen.

  2. Avatar von Ulli

    Das ist ja geil… live … und die reporterin ist komplett mit derr gesamtsituation überfordert… lol wie arm

  3. Avatar von Melanie Gatzke

    Wenn mit guten Worten nichts zu erreichen ist, dann muß sich die Jugend andere Wege suchen.
    Es geht um ihre Zukunft, die von dieser sorte Menschen masiv beeinträchtigt wird. Wenn die Jugend die Verhältnisse nicht ändert, wer soll es dann tun. Die Alten?
    Nein, die bewgen sich doch keinen Millimeter mehr, sie haben davon profitiert und die Lebensgrundlagen der nachwachsenden Generation gleich mit vefuttert.
    dieses Finanzsystem ist die Geisel der Menschen, sie zockt sie ab bis sie nichts mehr haben.Die Jugend muß sich ihre Zukunft wieder erkämpfen, freiwilig ändert niemand was, wie wir sehen können.Eine Hand voll Finanzmafiosos eignen sich die Welt und den Reichtum an, das kann niemand hinnehmen.
    Wenn sie eine Zukunft haben wollen, haben sie keine andere wahl, als Veränderungen durchzusetzen.