Andreas von Buelow zu CIA und Geheimdienste

Dies ist ein Teil der Rede des ehem. Bundestagsabgeordneten Andreas von Buelow vom 4.9.2008 im russischen Haus in Berlin. Es geht um die Wahrheit über die CIA und andere Geheimdienste. Von 1969 bis 1994 war Bülow Mitglied des Deutschen Bundestages. Zeitweise war er Mitglied der parlamentarischen Kontrollkommission der Nachrichtendienste.

VideoGold.de
VideoGold.de
VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



16 Kommentare zu “Andreas von Buelow zu CIA und Geheimdienste”

  1. Habe meinen literarischen Ägyptenreiseroman “ Das Sonnenschiff “ mit politischen Zeitfenstern, dem Dokument und der Analyse des Anschlages von Luxor am 21.10. fertiggestellt.
    Darin bestätige ich Herrn Dr. von Bülows Aussagen aufgrund meiner Beobachtungen. Es geht dort auch um meine 1998 gemachte Vorhersage, dass die Amerikaner Vorwände brauchen Afghanistan zu bombardieren, das sich mit dem 11. September erfüllte. Zeitlich geht der Roman bis zu den heutigen Ereignissen in Ägypten, mit den üblichen Verdächtigen.

  2. Eine website habe ich bisher leider nicht. Aber viele Eintragungen auf google. Ebenso auf lyrikwelt.de ( Biographisches und meine Bücher ).
    Arbeite am literarischen Ägyptenreiseroman mit politischen Zeitfenstern. Viele Informationen zum Geschehen am Tahrirplatz und den Entwicklungen seit den 90zigern, inklusive Anschlagsanalyse, sind Inhalt. Hoffe, im Juni den Roman abzuschließen.

  3. Es hat den Anschein, dass sich der Antisemit Christopher Bollyn im Auftrag der Rechten in den USA Andreas von Bülow im letzten August aufgesucht hat, um ihn unglaubwürdig zu machen. Einmal in der rechten Ecke, und er wird nicht mehr ernst genommen.

    Die Thesen von Bollyn und Eric Hufschmidt sind keine Ermittlungen und haben nur ein Ziel vor Augen: Alle Juden in der Welt als kriminelle Verbrecher hinzustellen und die Verbrechen der NS – Zeit und insbesondere den Holocaust zu verharmlosen, beziehungsweise in das Licht der verdienten Strafe zu stellen. Welch katastrophale Auswirkung haben Leute wie Hufschmid und Bollyn auf junge Heranwachsende. Da wird der Neonazismus angekurbelt.

    Andreas von Bülow ermittelt ohne Ansehen der Person,
    und er sollte sich vielleicht öffentlich von diesen beiden „Herren“ distanzieren.

    Anmerkung der Redaktion:
    Haben Sie vieleicht eine Webseite auf der es weitere Infos gibt? Claudia Wädlich?
    obtisch.de/k%C3%BCnstler-vita-werke/w%C3%A4dlich-claudia-vita-werke/

  4. Die ägyptische Staatsanwaltschaft spricht von unwiderlegbaren Beweisen, dass Mubarak schuldig sein soll, nennt aber keine. Der Schiessbefehl der Polizisten kam nicht direkt von der Regierung. Zuständig für die Weisung war der ägyptische Innenminister Habib-al-Adly. Er wäre allein zu beschuldigen, da Mubarak über ihn keine Macht mehr hatte, sondern die USA. Und ausgerechnet Tentawi zu befragen, da wird der Bock zum Gärtner gemacht. Die USA wollen Mubarak endgültig loswerden, darum wäre es eine ungerechte Siegerfarce, die sich Prozess nennt, falls er zum Tode verurteilt wird.
    Den Opfern und ihren Hinterbliebenen ist damit nicht gedient, sie werden vor der Geschichte betrogen und ein weiterer staatlicher Mord würde diesen sogenannten “ Arabischen Frühling “ überschatten, der bisher nur Opfer, wirtschaftlichen Untergang, totale Abhängigkeit geschaffen hat. Die Muslimbruderschaft wird vom Westen gesteuert.

  5. Wie im Falle des 11. Septembers schlägt die amerikanische Propaganda im Falle Mubaraks bisher sehr erfolgreich zu. Herr Tentawi hat sich auffällig lange während der sog. Revolution im Pentagon aufgehalten. Genau wie Habib al-Adly, der im Zuge des Anschlags von Luxor durch Erpressung seitens der USA eingesetzten Marionette hat er wahrscheinlich die Mitverantwortung für das Geschehen auf dem Tahrirplatz. Die eigentlichen Verantwortlichen sitzen im Pentagon, in Langley und in Washington. Man kann die Anschläge nicht von den Ereignissen in diesem Jahr trennen. Sie sind Teil einer CIA-Strategie der Einflußnahme auf Suez, Rotes Meer, Bab el Mandeb, der geostrategische Punkt der Welt. Mubaraks Weigerung, africom beizutreten, spielt da eine entscheidene Rolle. Und der Absturz der Egypt Air 1999 vor Long Island mit ägyptischen Offizieren war Teil der Einflussnahme Washingtons auf das ägyptische Militär. Die US-freundlichen Kräfte sollten Oberhand gewinnen. Gleichzeitig konnte man die verdeckt ausgeübte Poltik gegen das ägyptische Volk bequem Mubarak in die Schuhe schieben. Washingtons mainstream-Medien sorgten in aller Welt für ein falsches Bild. Sie alle gehören auf die Anklagebank.Dass sich die Demonstranten verraten fühlen, ist angesichts der Wahrheit kein Wunder. Damit habe ich gerechnet.

  6. Wer Interesse an einer glaubwürdigen und kenntnisreichen Analyse zu CIA-Aktivitäten in Nahost hat, dem sei der Artikel von Webster G. Tarpley “ Mubarak von der CIA gestürzt, weil er sich amerikanischen Plänen für einen Krieg gegen den Iran widersetzte ? Teil 1 und 2 “ auf Kopp online empfohlen, der meine jahrelangen Recherchen flankiert bzw. bestätigt. Auch in englischer Sprache auf der website des Autors: Tarpley.net

  7. Herrn von Bülow in die rechte Ecke lancieren zu wollen, ist insofern schon absurd, da seine 1957 an einem Unfall verstorbene Mutter, die Pianistin und Sängerin Susanne Haym,
    aus jüdischem Hause stammt.

    Claudia Wädlich, Autorin

  8. Zur Information: 1997 nach dem Anschlag von Luxor wurde auf Druck der USA der
    Innenminister Ägyptens ausgetauscht. Herr Habibi arbeitet für die USA. Wenn die Kopten nicht ausreichend geschützt sind, liegt das an einer Weisung seitens der USA.
    Präsident Mubarak darf öffentlich für die verdeckte Außenpolitik der USA in seinem Lande öffentlich und international die Prügel einstecken.

    Claudia Wädlich

  9. Die verlogene Reaktion von Obama und den Gefolgsleuten der USA wie Frau Merkel, gewisse Grünenpolitiker, CSU-Politiker, auf den Anschlag von Alexandria heizt die von den USA betriebene religiöse Spaltung des Landes und die Installation des Kampfes der Kulturen, die der CIA-Bediener Huntington für die Welt vorgesehen hat, an. Ägypten ist und bleibt strategisches Durchgangsland für den Nachschub der
    US- Kriege und ist deshalb ganz gezielt durch solche Aktionen den verdeckten Erpressungen der USA ausgesetzt. Wann hören die Lügen, Strafvereitelungen der westlichen Presse und der geneigten Politiker auf? Erinnert mich an die Nazis mit ihren Lügen. Schämt Euch. Euer Schweigen sorgt für weitere Anschläge und Kriege!
    Claudia Wädlich

  10. Zur Veröffentlichung von US-Geheimdokumenten auf wikileaks:

    Die Massenmedien verbreiteten schnell die Version von den Taliban, die den Drogenanbau-und handel organisieren würden. Die Taliban haben nicht die Macht, Geldwäsche in Deutschland aufzubauen, Drogenringe zu installieren, ohne dass Behörden und BND tätig würden. Aber die USA mit ihren Alliertenrechten und Politikermarionetten wie ein bestimmter ehemaliger Landespolitiker hier in Oberhausen, dessen Name ich ins Internet stellen werde, wenn er weiter dafür sorgt, dass meine Eintragungen gelöscht werden.

    Hintergrund.de veröffentlichte am 28.05.2009 den Artikel von Rashid Zubair, in dem von 200 ausländischen Agenten die Rede ist, die als Taliban getarnt waren und von pakistanischen Sicherheitskräften verhaftet worden sind.

    Siehe http://www.hintergrund.de/20090527405/globales/kr… aus pakistan einen gescheiterten Staat machen

    Sehr geschickt, eine solche Version auf diese Weise in einem aufklärerischen Sender zu plazieren, so dass der Laie die Propaganda über Pakistan weiterhin schluckt.

    Claudia Wädlich, Autorin

  11. Zur Debatte um Steinmeiers Warnungen an die SPD über einen Abzug aus Afghanistan:

    Festzustellen ist, wer von der Drogengeldwäsche profitiert, ist gegen den Abzug aus Afghanistan! Frage: Woher kommen eigentlich die Gelder für die täglichen Stützungsankäufe des Dollars? Von ausländischen Kreditgebern allein wohl kaum; da würde die USA zum Spielball ausländischer Interessen verkommen.
    Die Antwort kann man sich denken.

    Claudia Wädlich, Autorin und geistige Urheberin der Achse gegen den Irakkrieg zwischen Rußland, Deutschland und Frankreich 2003

  12. Als Überlebende des Anschlags von Luxor kann ich die Ermittlungen von Andreas von Bülow nur bestätigen. Die Umstände zeigten auf, daß diese Tat nur den Plänen der amerikanischen Regierung nutzte, was ich 1998 in einem Dokument niedergelegt hatte. Schon damals war ersichtlich, daß die USA einen Vorwand brauchten, um Afghanistan zu bombrdieren, um das Tor nach Asien zu besetzen. Dann kam der 11. September und genau diese Politik in Gang gesetzt. Hier in Oberhausen hat sich just ab Mitte der 90ziger Jahre die Drogenmafia ausgebreitet. Gewisse Politiker dienten hier als Steigbügelhalter und setzten Strohmänner für die Geldwäsche ein. Diese kriminellen Elemente bedrohen Deutsche und integrationswillige Ausländer und halten das Bild vom angeblichen gefährlichen Islam aufrecht. Daß 90% des Heroins seitdem von Afghanistan nach Deutschland strömen,ist kein Zufall und Grund für das “ Engagement “ dort. Schon Prof.Alfred W. McCoy machte auf den Zusammenhang zwischen CIA und Drogeneinnahmen aufmerksam ( Die CIA und das Heroin, Verlag Zweitausendeins ). Mit weiteren Kriegen gegen Asien ist zu rechnen. Pakistan und Indien werden z.ZT. destabilisiert. Auch diese Ziele konnte man 1998 vorhersagen.

    Claudia Wädlich, Autorin

  13. Hallo,

    von Bülow war selbst mal Teilnehmer der „Bilderberger-Konferenz“, er weiß also genau, was hier los ist.

    Was ich mich frage ist, wie er auf einmal auf „diese Seite“ kommt. Zufall???

    Mich würde seine Meinung zum Holocaust, dem Weltkrieg und den Plänen der Mächtigen interessieren.

    Beste Grüße

    Jonas Markus

  14. zu unrecht versuchte man bülow sogar in die rechte ecke zu stellen, weil er an einer stelle seines buches erwähnt, unter den Opfern wäre nur wenige Israeli. obwohl bülow sich explizit davon distanziert, mehrfach wiederholt hat dass er keine aussagen zu jüdisch-gläubigen mitbürgern machen will und machen wird, sondern dass er lediglich eine aussage zu israelischen staatsbürgern gemacht hat, findet man diesen vorwurf stets wieder. hier ein link des israelischen aussenministeriums (siehe ganz unten), wo man eine offizielle opferliste findet …es handelt sich um 5 Personen (!) http://www.mfa.gov.il/MFA/History/Modern%20History/Historic%20Events/Israel%20Remembers%20September%2011. was bitte ist verkehrt, wenn Bülow diese Informationen zitiert.

Schreibe einen Kommentar