Alternatives Wirtschaften: Kommunen mit Zukunft | Beispiel Chiemgauer

http://www.youtube.com/watch?v=Pb9_8KrGTyM

Das jahrtausendealte Geschäftsmodell mit dem Zins wird, zusammen mit der Geldgenerierung durch Spekulation und dem dazugehörigen Investitionsdenken, zum Krebsgeschwür und Wucherung in den einzelnen Staaten. Nur durch Intransparenz geschützt, möglich gemacht durch Vorteilsnahme für Funktionäre auf wichtigen gesellschaftlichen Posten, konnte dieses Modell bis heute überdauern.

Doch, dass die globale, von der Realwirtschaft abgekoppelte Geldmenge auch zu einer “Schuldenblase” führt bekommen wir erst jetzt “offiziell” bemerkt. Aufgeklärt wird nicht über die “Schuldenblase”, das Recht der Schuld-Die anerkannte Forderungsmacht durch Schuld-Die Beeinflussung von Menschen und Staaten durch Forderung von Schuldenausgleich.

Die “Friedensbewegung” des globalen Wirtschaftens und gegenseitigen Verschuldens haben bestimmte Branchen und ihre belohnungsintensiven Personalsysteme pervertiert (das Wort muss man leider in den letzten Jahren öfter gebrauchen). Alternatives Wirtschaften: Kommunen mit Zukunft am Beispiel der Chiemgauer Regionalwährung.

Alternatives Wirtschaften: Kommunen mit Zukunft | Beispiel Chiemgauer:
Alternatives Wirtschaften Kommunen Zukunft Beispiel Chiemgauer

VideoGold.de

VideoGold.de

VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
    Sven
    Zuschauer

    Zum letzten Satz
    Es ist besser etwas zu versuchen besser zu machen als es nicht zu machen aus Angst man könnte scheitern.!

    Gertrud Graef
    Zuschauer

    Alle Regional-Währungen sind quasi Wirtschaftsförderer der Regionen in denen sie gelten – mehr nicht. Hier werden Unternehmen und Handwerker in der Region gestärkt, die gegenüber den globalen Anbietern mit ihren Billigangeboten sonst lediglich die hohe Qualität zu höheren Preisen entgegenzusetzen hätten.
    Als Währung und alternativen Ersatz für den Euro/DM können sie nicht angesehen werden, außer sie vernetzen sich alle und finden gemeinsame Konvertierungsmodalitäten. Viel wichtiger ist die Wirtschaft zu “entglobalisieren”. Durch eine zinsfreie Währung wäre eine industrielle Massenfertigung für möglichst preisgünstige Produkte gar nicht mehr notwendig. Selbst bei Rohstoffen, die ein Land nicht hätte, könnten regionalspezifische Alternativen gefunden werden….

    wpDiscuz